Leykam Medien

Österreichs größte Rollenoffsetdruckerei an Briten verkauft

Leykam Amano Media
© 4c / Fotolia

Österreichs größte Rollenoffsetdruckerei, die zur Leykam Medien AG zählende burgenländische Let's Print Holding AG (Leykam Druck), wird zur Gänze an die britische Walstead Group verkauft. Entsprechende Verträge seien unterzeichnet worden, teilte die Holding am Freitag mit. Kaufpreis wurde keiner genannt. Die kartellrechtlichen Genehmigungen stehen noch aus.

Die wesentlichen Eigentümer der Leykam Let's Print sind die mehrheitlich im Eigentum der steirischen SPÖ stehende Leykam Medien AG mit 45,6 Prozent und die Erste Bank, die über die EGB Capital Invest 41,8 Prozent hält. Das im burgenländischen Neudörfl angesiedelte Leykam Druckunternehmen ist nach eigenen Angaben mit rund 225 Mio. Euro Umsatz und 730 Mitarbeitern eine der führenden Druckereien in Zentral- und Osteuropa. Es operiert mit zwei Standorten in Österreich und je einem in Slowenien und Tschechien.

Größtes unabhängiges Druckunternehmen in Europa entsteht

Gemeinsam wollen Walstead und die Let's Print Holding das größte unabhängige Druckunternehmen in Europa bilden, heißt es in der Aussendung. Der Umsatz dieser Gruppe werde rund 490 Mio. Euro und 37 Rollenoffsetanlagen, vier Tiefdruckmaschinen und 38 Endfertigungslinien umfassen.

Der Betriebsrat der an die britische Walstead Group verkauften Leykam Let ́s Print AG und die zuständige Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus Papier (GPA-djp) sehen die Zukunft des Unternehmens und des Standortes im Burgenland positiv, so die Gewerkschaft.

"Die bisherigen Gespräche mit den neuen Eigentümern sind positiv gelaufen. Gleichzeitig werden wir gemeinsam mit Betriebsrat und Belegschaft darauf dringen, dass alle arbeits- und sozialrechtlichen Standards und Vereinbarungen eingehalten werden", so der Regionalgeschäftsführer der GPA-djp Burgenland, Michael Pieber. Pieber erwartet sich von den neuen Eigentümern "volle Transparenz bezüglich der künftigen Pläne".

Für heute plant die Gewerkschaft eine Information an die Beschäftigten. Der Betriebsrat wird kommende Woche in Betriebsversammlungen über die Übernahme informieren.

"Wichtig ist, dass der neue britische Eigentümer die österreichische sozialpartnerschaftliche Kultur und die Einhaltung kollektivvertraglicher Standards akzeptiert. Wenn das garantiert ist, werden wir für die Weiterentwicklung des Standortes ein konstruktiver Partner sein", so Pieber.

Die steirische SPÖ als Miteigentümer der Leykam Medien AG hat zum Verkauf der Let's Print Holding AG an die britische Walstead Group Stellung genommen. "Belegschaftsvertreter und Belegschaft unterstützen die Transaktion und sehen im neuen potenziellen Eigentümer einen Garanten für die Fortführung von Wachstumskurs und Beschäftigung", so Landesgeschäftsführer Max Lercher.

Die Unternehmensstrategie der Leykam Let's Print sei seit Jahren bekannt und werde so weiterverfolgt werden. Während des Closings in den nächsten sechs bis acht Wochen werde man aber seitens der SPÖ mit Statements zurückhaltend sein. Danach werde man sich entsprechend äußern. (APA)