VW-Skandal

Österreichs Gerichte laut OLG im Abgasskandal zuständig

Auto Abgas Abgase Auspuff Emission Emissionen pkw klimawandel diesel benzin sprit Co2 kohlendioxid
© APA/HELMUT FOHRINGER

Im VW-Skandal um manipulierte Dieselautos geht es nach dem Entscheid des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), wonach Geschädigte im Land des Autokaufs gegen VW vor Gericht ziehen können, weiter mit den auf Eis gelegten heimischen Verfahren. Das Oberlandesgericht (OLG) Wien hat das beim Handelsgericht anhängige Sammelverfahren fortgesetzt und die Zuständigkeit des HG auch in zweiter Instanz bejaht.

Das teilte die Klagsplattform Cobin Claims ("diesel-klage.at") mit. Das Handelsgericht werde in den nächsten Wochen eine weitere Gerichtsverhandlung anberaumen. Der VW-Konzern hatte sich gegen den Gerichtsstand Österreich juristisch zur Wehr gesetzt, kam damit aber nicht durch. (apa/red)