Erneuerbare Energie

oekostrom AG: Finanzierung für Windkraft-Erneuerung

Windkraft Windkraftindustrie Erneuerbare Schwechat Wien Niederösterreich Burgenland Neusiedler See
© Peter Martens

Die Investitionssumme für das tarifgeförderte Projekt beträgt 45 Mio. Euro. 4,1 Mio. Euro hat die Oekostrom AG im Mai durch eine Kapitalerhöhung bei Bestandsaktionären eingesammelt.

Im kommenden Jahr werden 14 Windkraftanlagen, die in den Jahren 2003 bzw. 2004 von der Oekostrom AG in Betrieb genommen wurden, abgebaut und durch sieben neue Anlagen ersetzt. Sie werden in Summe fast doppelt so viel Strom erzeugen und ab 2023 mehr als 20.000 Haushalte versorgen. Die Gesamterzeugung am Standort Parndorf wird durch das Repowering von aktuell rund 40 GWh auf etwa 70 GWh erhöht.

Lieferant der Windräder ist der dänische Marktführer Vestas. Geplant sind drei Windkraftanlagen des Typs Vestas V136 und vier des Typs V126, die 234 bzw. 200 Meter hoch sind. Die größeren Anlagen sind damit knapp 100 Meter höher als der Wiener Stephansdom und reichen fast an den DC Tower – mit 250 Metern Österreichs höchstes Gebäude – heran.

Der Eigenkapitalbedarf von 7 Mio. Euro wird von der Oekostrom AG als Mehrheitseigentümer in Partnerschaft mit dem deutschen Energieunternehmen Greenpeace Energy und den Stadtwerken Hartberg, die beide bereits an den bestehenden Windparks beteiligt sind, gedeckt. (apa)