Zulieferindustrie

Knorr-Bremse: Zweitgrößter Börsengang des Jahres in Deutschland

Beim Börsengang des deutschen Herstellers von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge, Knorr-Bremse, ist die Mehrzuteilungsoption fast vollständig ausgeübt worden. Durch die Ausübung der Greenshoe Option beläuft sich das Gesamtvolumen der Emission auf 3,85 Milliarden Euro.

Daraus ergebe sich ein Streubesitz von 29,84 Prozent, so das Münchner Traditionsunternehmen. Zudem sei die Stabilisierungsperiode vorzeitig am 19. Oktober beendet worden. Das Unternehmen hatte in der vergangenen Woche einen erfolgreichen Einstand an der Frankfurter Börse gegeben.

Knorr-Bremse ist der zweitgrößte Börsengang des Jahres in Deutschland. Mehr hatte mit 4,2 Milliarden Euro nur die Siemens-Medizintechnik-Tochter Healthineers erlöst. (reuters/apa/red)