Atomkraft

AKW Dukovany geht wieder in Betrieb - direkt neben Österreich

Im grenznahen tschechischen Atomkraftwerk Dukovany ist der Reaktorblock 4 wieder in Betrieb genommen worden. Das meldete Kraftwerkssprecher Jiri Bezdek laut tschechischer Nachrichtenagentur CTK.

Die 4 Druckwasserreaktoren sind sowjetischer Bauart WWER-440/213

Der Reaktorblock 4 war demnach vor zwei Wochen wegen Reparaturen am Dampferzeuger von Netz genommen worden. "Während des Tages werden wir die Leistung schrittweise auf bis zu 50 Prozent steigern und dabei Standardtests durchführen", sagte Bezdek weiter. Die anderen drei Reaktoren arbeiten demnach vollständig.

Eine Autostunde von Wien entfernt

Das Atomkraftwerk Dukovany deckt rund ein Fünftel des Stromverbrauchs in Tschechien ab. Dukovany liegt rund 100 Kilometer nördlich von Wien, und nur um die 35 Kilometer entfernt von der österreichischen Grenze. Es verfügt über vier Druckwasserreaktoren der russischen Bauart WWER-440/213.

Die Umweltschutzorganisation Global 2000 schlägt Alarm. Global 2000 kritisierte die Inbetriebnahme der Reaktorblock 4 wegen nach wie vor bestehenden Unregelmäßigkeiten im hochradioaktiven Primärkreislauf. "Diese Komplikationen sind nach unabhängigen Angaben weiter ungelöst und könnten jederzeit einen schweren Zwischenfall auslösen", warnt Reinhard Uhrig, Atomkraft-Sprecher von Global 2000. Sie verwiesen darauf, dass der Reaktor erst eine zweimonatige Revision hinter sich hatte, als er am 5. November wieder vom Netz genommen werden musste. (apa/red)