Vorarlberg

Zumtobel verlegt Komponentenproduktion nach Serbien

Beim Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel soll die Produktion der Firmentochter Tridonic nach Serbien wandern. Zu Kündigungen werde es aber nicht kommen, so der Hersteller: Alle in Dornbirn tätigen Mitarbeiter von Tridonic sollen im Leuchtenwerk der Gruppe einige Straßen entfernt weiterarbeiten.

Der Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel verlegt die Produktion der Komponententochter Tridonic ins günstigere Serbien. Am Stammsitz in Dornbirn soll der Fokus auf die Produktion von Leuchten gelegt werden - dort sollen auch die Tridonic-Mitarbeiter unterkommen. "Zu betriebsbedingten Kündigungen wird es in diesem Prozess nicht kommen", teilte Zumtobel mit.

Mitarbeiter von Tridonic sollen weiter in Dornbirn arbeiten

"Mit einem Zumtobel-Group-Werk schaffen wir einen gemeinsamen Standort für unsere gesamte Produktionsbelegschaft in Dornbirn", so das Unternehmen. Die Belegschaft der Komponententochter Tridonic soll in den nächsten drei bis vier Jahren in das Leuchtenwerk der Zumtobel Group in der Schweizerstraße eingearbeitet und übernommen werden, der Standort in der Färbergasse soll weiter als Zentrale und Entwicklungszentrum fungieren.

"Damit geben wir gleichzeitig ein klares Bekenntnis zum Standort Dornbirn ab", so Christian Ranacher, SVP Human Resources Zumtobel Group und Leiter des Projekts.

White Paper zum Thema

Gleichzeitig werden die Tridonic Produktionsanlagen schrittweise an den neuen Standort der Gruppe im serbischen Nis verlegt. Dadurch sollen die Kosten gesenkt und die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert werden - besonders im Komponentensegment stehe man unter hohem Preisdruck. (apa/red)

Jüngste Meldungen zu Zumtobel:

Geschäfte bei Zumtobel derzeit "spätzyklisch" >>

Zumtobel kann seinen Jahresgewinn glatt verdoppeln >>

Österreich unter den besten zehn bei Patentanmeldungen in der EU >>

Verwandte tecfindr-Einträge