Vorarlberg

Zumtobel baut aus seiner alten Industriehalle ein "Lichtforum"

Der Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel investiert am Konzernsitz in Dornbirn acht Mio. Euro und gestaltet die alte Industriehalle des Unternehmens in ein Lichtforum um.

Der Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel investiert am Konzernsitz in Dornbirn acht Mio. Euro und gestaltet die alte Industriehalle des Unternehmens in ein Lichtforum um. Die Fertigstellung soll bis März 2020 erfolgen und den Auftakt zum Jubiläumsjahr "70 Jahre Zumtobel" bilden. CEO Alfred Felder sprach von einer Investition in die Zukunft und den Erfolg der Zumtobel Group.

INDUSTRIEMAGAZIN Premium:
Zumtobel-CEO Alfred Felder: Heiler statt Heiland >>

Das gestalterische Konzept für das Lichtforum auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern wurde mit der Innsbrucker Niederlassung des renommierten norwegischen Architekturbüros "Snohetta" erarbeitet. Das neue Lichtforum werde für Kunden und Mitarbeiter von Zumtobel "ein lebendiger Ort des Dialogs" sein, hieß es. Die Ausstellungsfläche werde Licht in all seinen Facetten erlebbar machen. "Wir brauchen eine 'Emotionalisierung' unserer Produkte. Und genau hier knüpfen wir mit dem neuen Lichtforum an", sagte Jürg Zumtobel, Aufsichtsratsvorsitzender der Zumtobel Gruppe.

White Paper zum Thema

Aktuell zum Unternehmen:
Zumtobel: Beschäftigte in Deutschland sollen auf ein Fünftel ihres Lohns verzichten >>  

Zumtobel und Ulrich Schumacher einigen sich auf Millionenbetrag
Burgenländer übernehmen kleinen Teil von Zumtobel in Jennersdorf >>

Die Idee der Zumtobel-Lichtforen entstand vor über 25 Jahren: Man wollte einen Ort schaffen, an dem das beste Licht für eine bestimmte Anwendung erfahrbar wird. Mittlerweile hat Zumtobel in Zusammenarbeit mit namhaften Architekten und Designern Lichtzentren in mehreren Ländern eröffnet. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge