Autozulieferer

Yanfeng: Nächster chinesischer Autozulieferer eröffnet ein Werk in Serbien

In Serbien eröffnen chinesische Hersteller immer neue Werke - als Startrampe und Sprungbrett in die Mitte Europas. Im Visier ist vor allem die Autoindustrie. Das jüngste Beispiel ist Yanfeng, der Komponenten für den Innenraum fertigt.

Der chinesische Automobilzulieferer Yanfeng Global Automotive Interiors (YFAI) hat diese Woche ein Werk in Serbien eröffnet. In die Produktionsanlage im zentralserbischen Kragujevac sollen laut Medienberichten insgesamt 19 Mio. Euro investiert werden. Der Betrieb hat zur Zeit knapp 200 Mitarbeiter, die Zahl soll in den nächsten vier Jahren auf 770 ansteigen.

Yanfeng Global Automotive Interiors entwickelt und fertigt Innenraumkomponenten für Fahrzeuge. Dazu zählen Instrumententafeln und Cockpitsysteme sowie Türverkleidungen, Mittelkonsolen und Dachbedieneinheiten. In Kragujevac hat seit 2008 auch die serbische Tochter von Fiat und Chrysler ihren Standort. Der Betrieb ist allerdings seit Jahren mit sinkender Produktion konfrontiert.

Der Schritt ist Teil einer groß angelegten Strategie. Der Überblick dazu: Milliardeninvestitionen in Serbien: China baut sich ein weiteres Sprungbrett nach Zentraleuropa >>

White Paper zum Thema

Denn heuer hat auch der chinesische Eigentümer des burgenländischen Flachkabelherstellers I&T, der Autozulieferer Xingyu, den Bau eines großen Werks in Serbien gestartet. Vom Standort mit 1000 Mitarbeitern wollen die Chinesen "führende Autobauer" in Deutschland, Frankreich und der Slowakei beliefern. Details dazu: Chinesen wollen von Serbien aus deutsche und französische Autobauer beliefern >>

Heuer im Frühling hat der chinesische Reifenproduzent Linglong in der Stadt Zrenjnani den Bau eines Betriebes des im Wert von rund 800 Mio. Euro begonnen. Details: Bau der ersten Reifenfabrik Europas in chinesischer Hand startet >>

Das größte Stahlwerk in Smederevo wurde 2016 vom chinesischen Stahlriesen HBIS zum Preis von 46 Mio. Euro übernommen. Unterdessen ist der Betrieb zum führenden Exporteur Serbiens geworden. Details dazu: Stahlwerk Smederevo: Größter Exporteur Serbiens in chinesischer Hand >>

Ende des Vorjahres hat die Zijin Ming Group den serbischen Kupferproduzenten RTB Bor übernommen, der lange Jahre Verluste gemacht hat. Eine frühere Meldung dazu: Serbien verkauft Kupferproduzenten RTB - China klopft schon an >>

Hintergrund zum ganzen Balkan:
China: Schritt für Schritt für immer mehr Macht in Europa >>

Aus Österreich:
Diese österreichischen Industriebetriebe haben schon chinesische Anteilseigner >>

Der Fall Gorenje:
Nach Übernahme durch Chinesen: Gorenje in den roten Zahlen >>  

Verwandte tecfindr-Einträge