Personalia

Wolfgang Ruttenstorfer leitet den Aufsichtsrat bei Vorarlberger Erne Fittings

Der ehemalige OMV-Chef Wolfgang Ruttenstorfer wird Chefaufseher beim Vorarlberger Hersteller Erne Fittings, der im Vorjahr vom Industriellen Hans Peter Haselsteiner und dem Wiener Investor Stephan Zöchling übernommen wurde.

Ex-OMV-Chef Wolfgang Ruttenstorfer ist zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Vorarlberger Erne Fittings GmbH bestellt worden. Der Wiener Investor Stephan Zöchling, der die Erne Gruppe im vergangenen Oktober mit dem Industriellen Hans Peter Haselsteiner übernommen hat, freute sich über die Unterstützung durch einen "kompetenten Ratgeber".

Hersteller ist auf Rohrleitungsverbindungen spezialisiert

Erne Fittings mit Sitz in Schlins (Bez. Feldkirch) ist Teil der Erne Gruppe (mit einer Fitting Division und einer Automotive Division) und hat sich auf die Fertigung und den Vertrieb von fest verschweißbaren Rohrleitungsverbindungen spezialisiert.

Es werden weltweit sowohl die Öl- und Gasindustrie als auch die chemische Industrie und der Kraftwerksbau beliefert. Noch im vergangenen Dezember war die Erne Gruppe mit ihren knapp 700 Mitarbeitern (davon 450 bei Erne Fittings) und 115 Mio. Euro Umsatz (2015) vor der Insolvenz gestanden. Nur weil die Banken auf Forderungen in Höhe von 21 Mio. Euro verzichteten, konnte die Zahlungsunfähigkeit abgewendet werden.

White Paper zum Thema

Deutliche Investitionen in Standorte geplant

In den nächsten Jahren soll bei Erne Fittings unter der Geschäftsführung von Thomas Smetana (CEO), Christoph Geiger (COO) und Andreas Roesslhuber (CFO) deutlich in den Ausbau der Standorte im In- und Ausland investiert werden. So sind bis 2019 am Stammsitz und am Produktionsstandort Jubail in Saudi Arabien Investitionen in Höhe von rund 18 Mio. Euro geplant.

Das Erne Fittings-Werk in Lohne (Niedersachsen) wird im Sommer/Herbst dieses Jahres geschlossen, wovon 50 Mitarbeiter betroffen sind. Die Produktionsmaschinen und Anlagen werden nach Schlins verlegt, wo im Gegenzug 30 neue Arbeitsplätze entstehen. Das Produktionswerk in Jubail wird bis Mai 2018 von derzeit drei auf vier Produktionslinien erweitert und der Mitarbeiterstand von 85 auf langfristig 130 erhöht.

Investor Zöchling freut sich auf "Erfahrung" des ehemaligen OMV-Chefs

Die Investitionen seien einerseits möglich durch den Nachlass der Geldinstitute, andererseits bringe auch Zöchling in zwei Tranchen 20 Mio. Euro an frischem Kapital ein, hatte Geschäftsführer Smetana im März im Interview mit wirtschaftspresseagentur.com erklärt.

Zöchling, der bisher Aufsichtsratsvorsitzender der Erne Fittings GmbH war und nun Stellvertreter von Ruttensdorfer im Gremium sein wird, verwies in der Aussendung insbesondere auf die Erfahrung von Ruttensteiner in der Öl- und Gasbranche.

Bei der zukünftigen Entwicklung des Unternehmens "können die Erfahrungen und die Netzwerke im Energiesektor von Herrn Ruttenstorfer wertvolle Unterstützung bieten", sagte er.  (apa/red)