Beteiligung

Wiener TTTech erwirbt 35 Prozent an serbischer IT-Firma RT-RK

Die Wiener Technologiefirma TTTech steigt mit 35 Prozent beim serbischen IT-Engineering-Unternehmen RT-RK ein. RT-RK ist bereits seit mehr als drei Jahren Entwicklungspartner von TTTech – vor allem im Bereich Automotive Software und für industrielle Anwendungen.

TTTech Technik Halbleitherhersteller Beteiligungen

Die TTTech-Geschäftsführer Georg Kopetz und Stefan Poledna.

TTTech, zu rund 30 Prozent im Eigentum des deutschen Autokonzerns Audi, ist auf IT-Lösungen im Bereich selbstfahrende Kraftfahrzeuge sowie Luft- und Raumfahrt spezialisiert.

Lösungen von TTTech verbessern die Sicherheit vernetzter elektronischer Systeme in unterschiedlichen Branchen, wie in der Automobilbranche, der Luft- und Raumfahrt oder für industrielle Anwendungen. Die Beteiligung an RT-RK ermöglicht TTTech seine Expertise für Netzwerk- und Softwarelösungen für Industrie 4.0 (Industrial Internet of Things) sowie auch für autonomes Fahren auszubauen. Diese nutzen Weltkonzerne wie Audi, Boeing oder die NASA.

“Die Akquisition der RT-RK Anteile ermöglicht es uns, besonders komplexe und technologieaufwendige Projekte - speziell für Sicherheitsanwendungen - umsetzen zu können”, sagt Stefan Poledna, Mitbegründer und TTTech-Vorstand. „Mit dieser Investition forcieren wir unsere Wachstumsstrategie bei industriellen Anwendungen des Internet of Things sowie auch bei autonom operierenden Anwendungsbereichen.“

RT-RK, mit Hauptsitz in Novi Sad, Serbien, ist ein international operierendes Hightech-Engineering Unternehmen für Kunden im Silicon Valley und Europa. RT-RK beschäftigt rund 500 Ingenieure und war eines der ersten Unternehmen weltweit, das das Android Betriebssystem als industriellen Standard im IT-Bereich einsetzte.