Energiewirtschaft

Wien Energie: Ab September nur mehr zwei Geschäftsführer

Bei Wien Energie verlässt Peter Gönitzer das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Der Versorger nutzt das, um die Geschäftsführung auf zwei Mitglieder zu verkleinern: Michael Strebl und Karl Gruber.

Aus drei mach zwei: Die Wien Energie hat ab September nur noch ein Geschäftsführer-Duo. Peter Gönitzer verlässt nach Ablauf seines Fünfjahresvertrages auf eigenen Wunsch das Unternehmen, "um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen", hieß es in einer Aussendung des Wiener-Stadtwerke-Konzerns, zum dem die Wien Energie gehört.

Somit werden ab September nur noch die beiden bisherigen Geschäftsführer Michael Strebl und Karl Gruber die Wien Energie leiten. Gönitzer wird nicht nachbesetzt. Die Stadtwerke nehmen seinen Abgang zum Anlass, die Führungsebene von drei auf zwei Personen zu verkleinern. Der Mutterkonzern fährt schon seit längerem ein "Effizienzprogramm", bei dem Struktur- und Kostenoptimierungen inklusive Personalabbau vorgesehen sind.

Mitarbeiter "von harten Einschnitten betroffen"

"Eine straffere Struktur in der Geschäftsführung ist auch ein klares Signal an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in den vergangenen Jahren von teils harten Einschnitten betroffen waren", unterstrich diesbezüglich auch der stellvertretende Generaldirektor Peter Weinelt in der Aussendung. Zum Abschied gab es Lob für Gönitzer. Stadtwerke-Generaldirektor Martin Krajcsir bezeichnete ihn als "ausgewiesenen und höchst engagierten Manager und Experten".

White Paper zum Thema

Teil der Wiener Stadtwerke

Die Wiener Stadtwerke stehen zu 100 Prozent im Eigentum der Stadt Wien. Zum Konzern gehören Wien Energie, Wiener Netze, Wiener Linien, Wiener Lokalbahnen, Wipark sowie Bestattung und Friedhöfe Wien. Pro Jahr werden rund 3 Mrd. Euro Umsatz erzielt und im Schnitt 15.000 Mitarbeiter beschäftigt. (apa/red)

Aktuell zu Wien Energie:
Wien Energie plant eine Milliardeninvestition in Kapazitäten >> 
Wien Energie nimmt stärkste Großwärmepumpe Mitteleuropas in Betrieb >>  
Wien Energie investiert Millionen in neue Ladestationen >>

Verwandte tecfindr-Einträge