Elektronik

Wieder ein millionenschweres Investment beim Grazer Start-up USound

Der auf winzig kleine Lautsprecher spezialisierte Grazer Hersteller kann schon auf Beteiligungen in Höhe von 20 Millionen Dollar verweisen - jetzt bekommen die Steirer weitere zehn Millionen, und zwar vom Investoren-Netzwerk von Eqventure.

Der steirische Mikrolautsprecher-Hersteller USound hat nach einem US-Investment über 20 Mio. Dollar (17,66 Mio. Euro) im November des Vorjahres nun weitere 10 Mio. Dollar (8,93 Mio. Euro) aufgestellt. Das Unternehmen mit Sitz in Graz entwickelte laut eigenen Angaben den "kleinsten Lautsprecher der Welt", brachte ihn zur Marktreife und schützte ihn mit über 150 Patenten.

Wie das Unternehmen mitteilt, kommen rund 8 Mio. Dollar vom Investoren-Netzwerk von Eqventure. Die restlichen rund 2 Mio. Dollar dürften wegen einer EU-Förderung hinzugerechnet werden, zu der aber noch keine Details gesagt werden könnten.

Das Geld fließt in den Mikrolautsprecher, der im dritten Quartal 2019 für einzelne Kunden erhältlich sein soll. USound wurde 2014 gegründet und hat derzeit mehr als 50 Mitarbeiter. (apa/red)

White Paper zum Thema

INDUSTRIEMAGAZIN zu dieser Firma:
Herbert Gartner im Interview: „Konzerne navigieren wie Wale, Startups wie Barrakudas“ >>

Verwandte tecfindr-Einträge