Personalia

Welser Logistikanlagenbauer TGW trennt sich von seinem Chef

Beim Welser Logistikanlagenbauer TGW trennt sich von seinem langjährigen Chef Georg Kirchmayr. Dieser sei "mit sofortiger Wirkung" freigestellt. Grund seien "unterschiedliche Auffassungen". Offenbar ging es dabei um die Stiftung, der TGW gehört.

Personalia Anlagenbau Logistik TGW Georg Kirchmayr

Beim Welser Logistikanlagenbauer TGW kommt es zu einem Wechsel in der Chefetage: Wie die "Oberösterreichischen Nachrichten" berichtet haben, trennt sich das Unternehmen von seinem langjährigen CEO Georg Kirchmayr.

Mit sofortiger Wirkung freigestellt

Kirchmayrs Dienstverhältnis endet demnach per Juni 2018, er sei aber mit sofortiger Wirkung freigestellt worden. Als Nachfolger wurde sein bisheriger Vorstandskollege Harald Schröpf bestellt.

Der Vorstand wird vorerst auf drei Personen - neben Schröpf gehören ihm noch Jörg Scheithauer und Christoph Wolkerstorfer an - reduziert.

TGW hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (per 30. Juni) 621,8 Mio. Euro (plus 17 Prozent) umgesetzt und ein Ebit von 43,8 Mio. Euro (plus 7 Prozent) erwirtschaftet.

Möglicher Grund

Grund sollen "unterschiedliche Auffassungen zur Ausgestaltung der Stiftungsphilosophie" sein. TGW ist im Eigentum der TGW Future Privatstiftung und beschäftigt rund 2.800 Mitarbeiter. (red/apa)

Kirchmayr, Georg, TGW, Logistics, Group, GmbH © Thomas Topf

Eines unserer Archivbilder mit Georg Kirchmayr in den Produktionsräumen des Anlagenbauers. Mehr zu TGW:

Welser Logistiker TGW: Im starken Wachstum fehlen die Leute >>

Durchgehend digitalisierte Wertschöpfungskette bei TGW: Voll vernetzt >>

Verwandte tecfindr-Einträge