Kreuzschifffahrt

Waagner-Biro mit Top-Aufträgen

Das Stahlbauunternehmen Waagner-Biro holt 2012 vier weitere Projektaufträge für knapp 10 Millionen an Bord.

Anlagenbau Waagner-Biro IT Top-250 Unternehmen

Die internationale Kreuzschifffahrt boomt ungebrochen und investiert weiter in den Ausbau anspruchsvoller Ausstattung. Waagner-Biro wird dabei als Spezialist für komplexe Stahlkonstruktionen immer öfter als Partner im Bau von Schiffsbühnen herangezogen. Die Meyer Werft in Hamburg beauftragte das Stahlbauunternehmen mit zwei Aufträgen für die Royal Caribbean Cruises, Miami (Projektsumme je 2,3 Millionen Euro). Ebenfalls zum Zug kommt das Stahlbauunternehmen mit Hauptsitz in Wien bei der bühnentechnischen Ausrüstung zweier AIDA-Schiffe (Auftragssumme je 2,5 Millionen Euro) durch die Mitsubishi Heavy Industry Schiffswerft in Nagasaki, Japan. Dort punktete Waagner-Biro durch die Zusammenarbeit mit dem japanischen Partner Sanken Engineering, wodurch Montage und Management mit entsprechenden Sprach- und Verfahrenskenntnissen angeboten werden konnten.

Waagner-Biro verfügt über jahrzehntelange Expertise im Bau von Kreuzfahrtschiffsbühnen, bis dato wurde Bühnentechnik für 17 Ozeanriesen angeliefert, nun kommen vier weitere Projekte hinzu. Vorstand Rudolf Estermann: „Die Nachfrage nach intelligenten Bühnensystemen bei Kreuzfahrtschiffen ist ungebrochen. Komplexe Lösungen auf derart hohem Niveau können nicht viele anbieten. Waagner-Biro Stage Systems kommt daher immer öfter zum Zug, je diffiziler die Aufgabenstellung ist.“

Schiffsbühnen sind technisch besonders herausfordernd, da unterschiedliche Schwingungen und zusätzliche Beschleunigungen bei hohem Wellengang durch raffinierte Konstruktionen perfekt ausgeglichen werden müssen, um Unfälle zu vermeiden. Störungen der Schiffsbühnen können über direkte Satellitenverbindung vom Server der Waagner-Biro zum Schiff behoben werden. (pm)

Verwandte tecfindr-Einträge