Stahlbau

Waagner-Biro hat eine weitere Firmentochter verkauft

Nach der Pleite des Wiener Stahlbauers Waagner-Biro bekommen britische Investoren den Zuschlag beim Verkauf der britischen Firmentochter Qualter Hall mit rund 140 Mitarbeitern.

Nach der Pleite des Wiener Stahlbauers Waagner-Biro ist eine weitere Tochter verkauft worden. Bei der Beteiligung an der nicht insolventen britischen Qualter Hall & Company Limited haben britische Investoren den Zuschlag erhalten, teilte der Kreditschutzverband KSV1870 mit. Qualter Hall hat nach Eigenangaben rund 140 Mitarbeiter.

Von den Insolvenzen im Waagner-Biro-Konzern waren rund 1.500 Mitarbeiter weltweit betroffen. Zahlungsausstände beim Louvre in Abu Dhabi und Probleme beim Bau der neuen Gazprom-Zentrale in St. Petersburg wurden als Auslöser der Krise genannt, die zur Zerschlagung des einstigen Firmenimperiums führte. (apa/red)

Aktuell:
Brückenbausparte von Waagner-Biro bleibt bestehen >>  
Waagner-Biro: Mitarbeiter heiß begehrt - hohe Forderung gegen Holding >>

White Paper zum Thema

Portrait des Unternehmens: 
Ein Wiener Stahlbauer seit 1854: Die besondere Geschichte von Waagner-Biro >>

Verwandte tecfindr-Einträge