Personalie

Vorstandswechsel bei Swietelsky

Swietelsky-Vorstand Walter Pertl verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Ihm folgt Harald Gindl, der ab Ende März das Auslandsgeschäft im Hochbau, Tiefbau sowie Straßen- und Brückenbau verantwortet.

Bauindustrie Swietelsky Personalia Menschen

Swietelsky-Vorstand Walter Pertl verlässt Swietelsky auf eigenen Wunsch, seine Position wird intern mit dem bisherigen Bereichsleiter für Rechnungswesen und Controlling, Harald Gindl, nachbesetzt.

Als Vorstand habe Walter Pertl maßgeblichen Anteil an der Entwicklung des Auslandsgeschäftes in den Sparten Hochbau, Tiefbau sowie Straßen- und Brückenbau gehabt, so Aufsichtsratsvorsitzender  Norbert Nagele. Entsprechend der Philosophie des Unternehmens sei Walter Pertl seit Übernahme seiner Führungsverantwortung im Jahr 2012 immer ein Garant für solide Prosperität und nachhaltige wirtschaftliche Erfolge gewesen. 

Dessen Nachfolge im Vorstand tritt der Niederösterreicher Harald Gindl an. Er stieß im Jahr 2000 zu Swietelsky und hat seit 2007 Rechnungswesen und Controlling in der Funktion eines Bereichsleiters verantwortet, darunter auch das Beteiligungscontrolling für Tochterunternehmen im In- und Ausland. Nunmehr seit 21 Jahren im Unternehmen tätig, wirkte Gindl in einer höchst erfolgreichen Phase der Unternehmensgeschichte mit, in der sich die Bauleistung von etwa 300 Millionen im Jahr 2000 auf rund drei Milliarden Euro verzehnfacht hat. In dieser Zeit habe er maßgeblichen Anteil daran gehabt, dass die betriebswirtschaftlichen Strukturen und Prozesse des Unternehmens dieses Wachstum ermöglichten, so Nagele.