Logistik

Vorarlberger Gebrüder Weiss übernimmt Nürnberger Logistiker DTC

Das Lauteracher Logistikunternehmen Gebrüder Weiss kauft die in Nürnberg ansässige Firma DTC - mitsamt dem technologischen Industriekonzern. DTC wird mit rund 240 Mitarbeitern bei Gebrüder Weiss eingegliedert, behält aber seinen Namen.

Logistik Gebrüder Weiss Diehl Übernahmen Deutschland Wolfgang Niessne

Das Vorarlberger Logistikunternehmen Gebrüder Weiss hat rückwirkend mit 1. Jänner die Deutsche Transport Compagnie Erich Bogdan GmbH Co. KG (DTC) von der Familie Diehl übernommen.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, teilte Gebrüder Weiss mit. Die Zustimmung der Kartellbehörden ist noch ausständig.

Der Familie Diehl gehört auch der gleichnamige Industriekonzern, der mit der Produktion von Wehrtechnik wie etwa eigenen Lenkflugkörpern zu den größten Waffenherstellern Deutschlands gehört, aber auch die Luftfahrtindustrie und Haushaltswarenhersteller beliefert.

White Paper zum Thema

Das Unternehmen DTC mit Hauptsitz in Nürnberg in Franken und weiteren Standorten in Loßburg (Baden-Württemberg) und Lüdenscheid (Nordrhein-Westfalen) beschäftigt rund 240 Mitarbeiter und soll als 100-Prozent-Tochter in das Firmennetz des Vorarlberger Unternehmens eingegliedert werden. Firmieren wird die neue Tochter unter ihrem bisherigen Namen und dem Zusatz "A Company of Gebrüder Weiss".

Wolfgang Niessner: Gute Kundenbeziehungen zu DTC

Gebrüder Weiss-Vorstandschef Wolfgang Niessner betonte die guten Kundenbeziehungen der DTC, einem Mitglied der System Alliance Europe, mit der der Logistiker seit vielen Jahren als Partner verbunden sei. Der Hauptsitz in Nürnberg ergänze die süddeutschen Gebrüder Weiss-Niederlassungen in Passau, Memmingen, Lindau, Aldingen und Esslingen.

Nürnberg ein "idealer Standort"

Zudem eigne sich der fränkische Standort "ideal" als Drehscheibe für Transporte zwischen Deutschland und Österreich sowie in Richtung Mittel- und Südosteuropa, fügte Niessner hinzu. DTC Nürnberg hat eine Umschlagsfläche von 11.500 Quadratmetern und 19.200 Quadratmeter Logistikfläche. (apa/red)