Bahnindustrie

Vor Fusion: Frankreich bestätigt Milliardenauftrag an Alstom

Siemens dürfte sich freuen: Vor der Fusion der Bahnsparten mit Alstom bestellt Frankreichs Bahnbetreiber SNCF Hochgeschwindigkeitszüge im Wert von 2,7 Milliarden Euro an den TGV-Hersteller.

Die französische Staatsbahn hat einen Großauftrag für 100 TGV-Hochgeschwindigkeitszüge des Siemens-Partners Alstom bestätigt. Der Auftrag habe einen Wert von 2,7 Mrd. Euro, teilte die SNCF in Saint-Ouen bei Paris mit. Nach früheren Angaben des Unternehmens soll die geplante neue TGV-Generation 2022 in Dienst genommen werden: Gut für Siemens: Paris vergibt riesigen TGV-Auftrag an Alstom >>

Alstom und Siemens wollen ihre Zugsparten zusammenlegen, um gegen die befürchtete chinesische Konkurrenz bestehen zu können. Damit würden der deutsche ICE und der französische TGV künftig aus demselben Unternehmen kommen. Die Konzerne hoffen, dass die Fusion vor Mitte 2019 abgeschlossen werden kann. (dpa/apa/red)

Folgend eine Grafik mit den größten Zugherstellern der Welt. Der fusionierte Hersteller Siemens Alstom und Bombardier wären gemeinsam immer noch deutlich kleiner als der neue staatliche Riese CRRC aus China.

White Paper zum Thema

Die bittere Ironie dabei: Die Bahnindustrie des Westens hat selbst jahrelang tatkräftig dabei geholfen, die Bahnindustrie in China aufzubauen - und sich mit dem "Transfer" von Technologie die eigene Konkurrenz von heute hochzuzüchten.

Grafik, Bahnindustrie, Zughersteller, CRRC, Siemens, Alstom, Siemens, Alstom, Bombardier, GE, Transportation, Trinity, Rail, Group, Hitachi, Greenbrier, Hyundai, Rotem, Stadler, Transmashholding © APA

Verwandte tecfindr-Einträge