Automobilindustrie

Volkswagen will ein neues Billigauto für chinesischen Markt bauen

Volkswagen denkt über die Produktion eines neuen, besonders preiswerten Nutzfahrzeugs für China nach. In China seien vor allem kleine und günstige Pick-ups gefragt, so Vorstand Andreas Renschler. Als Partner könnte der chinesische Hersteller JAC fungieren.

Volkswagen will in China ein günstiges Nutzfahrzeug auf den Markt bringen. "Wir schauen uns unterschiedliche Ideen an", sagte der für das Lkw-Geschäft des Wolfsburger Konzerns zuständige Vorstand Andreas Renschler der Onlineausgabe des "Manager Magazin". In China seien vor allem kleine und günstige Pick-ups gefragt. Das angedachte Modell sei in jedem Fall ein Projekt für das nächste Jahrzehnt.

Als möglichen Partner nannte Renschler den chinesischen Autobauer Anhui Jianghuai Automobile (JAC), mit dem sich Volkswagen bereits für den Bau von Elektroautos zusammengetan hat.

Sparte für Lastwagen könnte verkauft werden

Einen Börsengang der VW-Trucksparte schloss Renschler erneut nicht aus. Dies ist schon länger eine mögliche Option. Zu den Möglichkeiten gehören auch weitere Beteiligungen, etwa in Russland oder Südostasien.

White Paper zum Thema

Volkswagen will im Lkw-Geschäft zu einem weltweit führenden Hersteller aufsteigen. "Und wir lassen uns alle Optionen offen, um dieses Ziel zu erreichen", so Renschler gegenüber dem Magazin. Der erste Schritt dazu wurde vor gut einem Jahr mit der Beteiligung an dem US-Lkw-Bauer Navistar getan. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge