Auftrag

Voith Hydro modernisiert Kraftwerk

Auftragsvolumen 16 Millionen Euro, Maschinenleistung soll um 12 Prozent erhöht werden.

Anlagenbau Vorarlberger Illwerke Top-250 Unternehmen

Die zum deutschen Papiermaschinenhersteller Voith gehörende Voith Hydro in St. Pölten hat den Auftrag für die Leistungserhöhung und Modernisierung für das Pumpenspeicherkraftwerk Kops I der Voralberger Illwerke AG an Land gezogen. Mit März 2014 soll der Umbau der ersten Einheit beginnen, in Jahresschritten werden die weiteren zwei Einheiten fertiggestellt. Ab Oktober 2016 soll das Speicherkraftwerk dann wieder voll im Einsatz sein. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf etwa 16 Millionen Euro.

Langjährige Zusammenarbeit

Im Zuge der Modernisierung soll die Maschinenleistung von derzeit 247 auf 276 Megawatt erhöht werden - eine Steigerung von 12 Prozent. Wie der Vorsitzende der Geschäftsführung von Voith Hydro St. Pölten, Leopold Heninger, in einer Aussendung betonte, blickt das Unternehmen bereits auf eine langjährige Zusammenarbeit mit der Vorarlberger Illwerke AG zurück: "Wir waren bei den Anfängen des Kopswerkes I vor 50 Jahren dabei und dürfen dieses wieder auf den neuesten Stand bringen." Konkret wird Voith für die Konstruktion, Fertigung und Lieferung der drei neuen Doppel-Pelton-Turbinen- und Reglerkomponenten - inklusive Aus- und Einbau - verantwortlich sein. (APA)

Verwandte tecfindr-Einträge