Stahlindustrie

Voestalpine will am Kapitalmarkt eine halbe Milliarde Euro einsammeln

Eine neue Unternehmensanleihe soll der Voestalpine 500 Millionen Euro in die Kassen spülen. Das Papier hat eine Laufzeit von sieben Jahren und richtet sich vor allem an Privatanleger.

Voestalpine zapft den Kapitalmarkt kräftig an. Der Technologiekonzern platziert eine neue Unternehmensanleihe im Volumen von 500 Mio. Euro. Das Papier hat eine Laufzeit von sieben Jahren. Die Verzinsung liegt bei 1,375 Prozent.

Privatanleger als Zielgruppe

Die Zeichnungsfrist endet am 26. September. Das Angebot richtet sich an Privatanleger. Das teilt die Voestalpine mit.

Die Anleihe wird den Angaben zufolge ab 27. September an der Wiener Börse gehandelt. Das Geld soll für die "allgemeine Unternehmensfinanzierung sowie für die Refinanzierung einer im Februar 2018 auslaufenden Anleihe" verwendet werden. (apa/red)

Aktuell zum Unternehmen:

Voest begrüßt Fusionspläne von Thyssen und Tata >>

Wolfgang Eder: "Stahl bleibt" >>

Voestalpine fährt Anlage in Texas wieder hoch >>

Verwandte tecfindr-Einträge