Stahlindustrie

Voestalpine bestellt große neue Anlage für das Werk in Leoben

Anlagenbauer Primetals liefert der Voestalpine eine große Anlage für die Produktion von Vorblöcken am Standort Leoben. Die Anlage mit vier Strängen soll in zwei Jahren in Betrieb gehen und Industrie 4.0 "verstehen". Sie werde damit weltweit die modernste ihrer Art sein, behaupten die Beteiligten.

Für das Werk der Voestalpine in Leoben baut Primetals Technologies die viersträngige Vorblockstranggießanlage CC4.

Das Foto hier zeigt die ebenfalls von Primetals gelieferte Anlage CC3 im selben Werk.

Der heimische Stahlhersteller Voestalpine hat bei Primetals Technologies eine viersträngige Vorblockstranggießanlage für das Werk in Leoben bestellt. Die Anlage CC4 wird die bestehende Gießanlage CC2 ersetzen.

Kapazität von 950.000 Tonnen Vorblöcken pro Jahr

Die neue Anlage soll Ende 2019 in Betrieb gehen und dann die weltweit modernste ihrer Art sein. Nach Angaben des Herstellers ist sie auch "Industrie-4.0-fähig".

Die Firma Primetals verantwortet Maschinenbau, Lieferung und Errichtung der Anlage und die Überwachung der Inbetriebnahme.

White Paper zum Thema

Eckdaten zur Anlage

Die neue Anlage ist im Vierstrangbetrieb für eine jährliche Produktion von 950.000 Tonnen Vorblöcke ausgelegt. Für eine spätere Erhöhung der Kapazität kann bei Bedarf ein fünfter Strang eingebaut werden.

Die Stranggießanlage wird runde Vorblöcke mit einem Durchmesser von 230 Millimetern sowie rechteckige mit einem Querschnitt von 270 x 360 Millimetern produzieren und ist so ausgelegt, dass zukünftig auch ein Format von 440 x 330 Millimetern produziert werden kann.

Verarbeitet werden können Schienenstähle, Einsatzstähle, Automatenstähle, Stähle für Nahtlosrohre, Vergütungsstähle, Federstähle, Kaltstauch- und Kaltfließpressstähle, Reifencordstähle, Kaltarbeitsstähle, Wälzlagerstähle und Stähle für Schweißelektroden.

Vollautomatische Gießspaltsteuerung

Die Vorblockstranggießanlage ist mit einem hydraulischen Kokillenoszillierer und einer Gießspiegelregelung ausgerüstet. Die Kombination des Sekundärkühlsystem und der vollautomatischen Gießspaltsteuerung soll gleichbleibende Eigenschaften der gegossenen Vorblöcke sorgen.

Außerdem wird die Anlage einen online verfahrbaren Strangrührer besitzen. Für die Beladung und Entladung der Warmhalteboxen ist ein vollautomatischer Kran inklusive Anbindung an ein Produktionsplanungssystem zur Lagerhaltung eingeplant.

Eckdaten zu den Unternehmen

Die Gesellschaft Voestalpine Stahl Donawitz gehört zur Voestalpine und betreibt in Leoben das derzeit weltweit modernste Kompakt-LD-Stahlwerk.

Primetals Technologies hat seinen Sitz in London und beschäftigt etwa 7.000 Mitarbeiter. Der Hersteller ist eine Gemeinschaftsfirma von Mitsubishi Heavy Industries mit einer Beteiligung von Hitachi sowie von Siemens. Den Japanern gehören 51 Prozent, den Münchnern 49 Prozent.

Primetals beliefert die Stahlindustrie und die Metallindustrie mit Erzeugnissen im Maschinenbau und Anlagenbau sowie mit Walzwerken für NE-Metalle. Abgedeckt werden nach Angaben der Firma "alle Schritte" vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt, darunter Elektrik und Automatisierung.

(red)

Verwandte tecfindr-Einträge