VKW: Jahresergebnis ging um 7 Prozent zurück

Die Vorarlberger Kraftwerke AG musste im krisengeprägten Jahr 2009 einen Rückgang beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) um rund 7,2 Prozent auf 35,54 Millionen Euro hinnehmen. "Sowohl die stark abweichenden Handelspreise wie auch die starken Veränderungen in der Stromabgabe an die Endkunden stellten große Herausforderungen dar", sagte der Vorstandsvorsitzende Ludwig Summer.

Energieversorger Ludwig Summer Energie Top 1000 Manager

Nach Abzug der Ertragssteuern resultierte ein Jahresüberschuss von 26,34 Mio. Euro (2008: 27,82 Mio. Euro), so Summer. Als Folge der stark reduzierten Nachfrage nach Energie seien nämlich bereits in der zweiten Jahreshälfte 2008 die wesentlichen Energiepreise im Großhandel kräftig gefallen. Erst ab März seien die Großhandelspreise für Strom wieder angestiegen, ehe zu Ende des Jahres eine leicht fallende Tendenz feststellbar war. 

2010 leicht niedrigeres Ergebnis 

"Die aktuelle Preisentwicklung im Großhandelsmarkt verringert den Marktwert der Eigenaufbringung", erklärte Summer. Diese Entwicklung wirke sich gedämpft durch niedrigere Strombezugskosten gesamthaft negativ auf das Ergebnis des Unternehmens aus. "Insgesamt erwartet die VKW aus diesen Gründen für das Geschäftsjahr 2010 ein leicht niedrigeres Ergebnis", so der Vorstandsvorsitzende. (APA/red) 

Verwandte tecfindr-Einträge