Lebensmittelindustrie

Vivatis übernimmt Mehrheit an Wojnar

Die Linzer Lebensmittelgruppe Vivatis erwirbt mit 74 Prozent die Mehrheit der Unternehmensanteile sowie Markenrechte des Familienbetriebs Wojnar's Wiener Leckerbissen und wird strategischer Partner.

Vorstandsvorsitzender Mag. Gerald Hackl

Damit werde - vorbehaltlich der Zustimmung durch die Bundeswettbewerbsbehörde - der Frische-Convenience-Bereich der Holding weiter ausgebaut

Der in den 1930er-Jahren von Josef Wojnar gegründete Betrieb, der heute rund 560 Mitarbeiter beschäftigt, zählt demnach zu den führenden Frische- und Kühl-Convenience-Spezialisten in Österreich. Vor allem mit Aufstrichen, Salaten und Snacks "to go" habe er sich einen Namen gemacht. "Einerseits erweitern wir damit unsere Expertise im Geschäftsbereich Frische- und Kühl-Convenience, andererseits bietet der Zusammenschluss für beide Unternehmen die Möglichkeit langfristig und nachhaltig sowie gesund und qualitativ wachsen zu können", sagte der Vorstandsvorsitzende der Vivatis Holding AG, Gerald Hackl.

Vivatis hat rund 3.400 Mitarbeiter und erwartet laut Aussendung für 2021 einen Jahresumsatz von mehr 900 Mio. Euro. Zu der Gruppe gehören u.a. Marken wie Knabbernossi, Inzersdorfer, Maresi und Bauernland. (apa)