IT-Verfügbarkeit

Verkehrsverbund Ost-Region investiert in ausfallsicheres Rechenzentrum

Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) erhöhte die IT-Verfügbarkeit und das IT-Sicherheitslevel durch ein neues Rechenzentrum und eine moderne Glasfaser-Verkabelung.

VOR (Verkehrsverbund Ost-Region) ist der größte Verkehrsverbund Österreichs und beförderte im letzten Jahr über eine Milliarde Fahrgäste. Um Ausfälle oder Stillstände zu verhindern, wurde die IT-Verfügbarkeit und das IT-Sicherheitslevel durch ein neues Rechenzentrum und eine moderne Glasfaser-Verkabelung erhöht. 

Im Zuge der Revitalisierung des Westbahnhofes 2011 übersiedelte das Unternehmen in eines der beiden neuen Bürogebäude. VOR beauftragte EPS Electric Power Systems (EPS) mit der Planung, Auslegung und Errichtung der Datenverkabelung im Rechenzentrum und im Office-Bereich nach EN 50173. 

Die bestehende IT-Infrastruktur mit über 400 Servern wurde damals in den neuen Standort transferiert. IKT-Bereichsleiter Ing. Gregor Teichmann erinnert sich: „Wir übersiedelten im laufenden Betrieb, die Umschaltzeit zwischen altem und neuem Rechenzentrum betrug dabei weniger als 30 Sekunden. EPS hat dazu beigetragen, dass die Umgebung am Zielort gepasst hat. Jedes Kabel, jede USV-Anlage war richtig vorbereitet und dadurch hat alles einwandfrei funktioniert.“  

White Paper zum Thema

Im Laufe der Jahre wurde die Bürofläche zu klein und deshalb um ein zusätzliches Stockwerk erweitert. Auch hier übernahm EPS die Planung und Errichtung der IKT-Verkabelung. Im Zuge der Erweiterung entstand zusätzliche Fläche für einen zweiten Serverraum. Der neue Serverraum wurde mittels redundanten LWL Backbone an den bestehenden Raum angebunden. Dimitri Akerman, Leiter des Fachbereichs Infrastruktur erklärt: „Die Entwicklung der letzten Jahre verlangte eine höhere Transfer-Geschwindigkeit. Dieser sind wir nachgekommen und setzen mittlerweile ausschließlich Glasfasertechnologie.“