Maschinenbau

Verkauf von GE Jenbacher wohl in wenigen Tagen - B&C steigt aus

Die mächtige heimische B&C Industrieholding ist aus dem Bieterrennen um GE Jenbacher ausgestiegen. B&C hat sich mit der Finanzfirma KKR am Verkaufsprozess beteiligt. Offenbar steht in wenigen Tagen fest, an wen der Industrieriese GE das Tiroler Unternehmen verkauft.

Die B&C-Industrieholding, Mehrheitseigentümerin von Lenzing, Semperit und Amag, ist offenbar aus dem Bieterverfahren um das Tiroler Unternehmen Jenbacher Gasmotoren bzw. GE Jenbacher des US-Industriegiganten General Electric (GE) ausgestiegen. Dies berichtete Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Mit der B&C-Industrieholding sei auch ihr "Partner", der Finanzinvestor KKR, aus dem Rennen um GE Jenbacher ausgestiegen, hieß es. Wer im milliardenschweren Verkauf der General-Electric-Gasmotorensparte rund um Jenbacher als Sieger hervorgeht, könnte laut dem Bericht bereits nächste Woche feststehen. (APA/red)

Aktuell zu GE Jenbacher:

White Paper zum Thema

Fusion der Bahnsparte bei GE, erste Angebote für GE Jenbacher >>

GE Jenbacher: Betriebsräte fordern Beteiligung an Verkaufsgesprächen >>

Jetzt offiziell: General Electric prüft Verkauf von GE Jenbacher >>

Hintergrund:

Aufspaltung oder Zerschlagung: Wie die Industrie ihr Gesicht verändert >>

Verwandte tecfindr-Einträge