Personalie

Überraschender Rücktritt von SAP-Chef McDermott

Bill McDermotts Vertrag lief noch bis 2021, nun ist er nach zehn Jahren überraschend als Vorstandschef des Softwareherstellers SAP zurückgetreten. Der Rücktritt sei allerdings bereits von langer Hand vorbereitet gewesen.

Menschen Personalia Bill McDermott SAP Software

Der Chef des deutschen Softwarekonzerns SAP, Bill McDermott, gibt nach zehn Jahren seinen Posten auf. Wie der Konzern bekanntgab, wird der 58-Jährige seinen Vertrag, der noch bis 2021 läuft, nicht verlängern und ab sofort von seiner Position als Vorstandsvorsitzender zurücktreten. Seine Nachfolge übernehmen mit sofortiger Wirkung die Vorstandsmitglieder Jennifer Morgan aus den USA und der Deutsche Christian Klein als Doppelspitze.

McDermott werde bis Jahresende in einer "beratenden Rolle" im Unternehmen bleiben und so einen "reibungslosen Übergang" gewährleisten, erklärte SAP. Der US-Manager war 2002 zu dem Softwareriesen gestoßen und 2008 in den Vorstand berufen worden. Anfang 2010 übernahm er den Vorstandsvorsitz. Unter seiner Führung wurde SAP zum wertvollsten börsennotierten Unternehmen in Deutschland: Der Konzern wird auf fast 130 Mrd. Euro geschätzt. McDermott war einer der Spitzenverdiener in der deutschen Wirtschaft.

Rücktrittswunsch seit einem Jahr bekannt

Der überraschende Rücktritt war dabei nach Darstellung der Führungsspitze von langer Hand vorbereitet. Er habe mit McDermott vor mehr als einem Jahr erstmals über eine Nachfolgeregelung gesprochen, erklärte Aufsichtsratschef Hasso Plattner in einer E-Mail an die Mitarbeiter.

White Paper zum Thema

Dann seien die ersten Schritte eingeleitet worden, um Jennifer Morgan und Christian Klein in neuen Führungspositionen auf ihre Aufgabe als neue Chefs vorzubereiten. McDermott erklärte seinerseits in einem Schreiben an die Beschäftigten, er habe Plattner im vergangenen Jahr darüber informiert, dass er seinen Vertrag nicht verlängern wolle. Nach 17 Jahren bei SAP sei es Zeit, etwas Neues zu machen. "Mit der Zustimmung des Aufsichtsrates nahmen wir Veränderungen vor, damit die Führungskräfte ihre Aufgaben erweitern und neue Bereiche unseres Unternehmens kennenlernen konnten."

Klein war als Chef des operativen Geschäfts schon zum 1. Jänner 2018 in den SAP-Vorstand befördert worden und übernahm Anfang des Jahres die Zuständigkeit für das SAP-Kernsoftwareprodukt S/4Hana. Morgan übernahm im April dieses Jahres die Leitung des zukunftsträchtigen Cloud-Geschäfts, nachdem der als Kronprinz gehandelte Robert Enslin nach 27 Jahren den deutschen Softwarekonzern überraschend verlassen hatte. Kurz zuvor hatte Technikchef Bernd Leukert SAP den Rücken gekehrt.

Übergabe in "starker Position"

Das neue Führungsteam erklärte in einer E-Mail an die Beschäftigten, sie hätten Anfang dieser Woche erfahren, dass sie McDermotts Nachfolge antreten sollen. Dieser habe den Zeitpunkt des Wechsels damit begründet, er wolle das Zepter an die nächste Generation abgeben, während das Unternehmen in einer starken Position sein. McDermott habe entschieden, das besser gleich umzusetzen statt noch bis zum üblichen Zeitpunkt Anfang nächsten Jahres zu warten.

Laut den kürzlich veröffentlichten Unternehmenszahlen steigerte SAP seinen Umsatz im dritten Quartal um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 6,79 Mrd. Euro. Der Nettogewinn stieg demnach um 30 Prozent auf 1,26 Mrd. Euro. (apa/afp)

Verwandte tecfindr-Einträge