Zulieferer

Übernahme von Haldex: Knorr-Bremse sieht sich einen Schritt weiter

Im Ringen um die Übernahme des schwedischen Bremsenherstellers Haldex zeigt sich Autozulieferer Knorr-Bremse zufrieden mit der aktuellen Entwicklung - obwohl die Schweden gegen den Deal sind.

Zulieferindustrie Haldex Knorr-Bremse Übernahmen Deutschland Schweden

Im Ringen um die Übernahme des schwedischen Bremsenherstellers Haldex hat sich der deutschen Autozulieferer Knorr-Bremse zufrieden mit einer Entscheidung der schwedischen Börsenaufsicht SSC geäußert.

Knorr-Bremse teilte mit, man begrüße die Entscheidung, einen Antrag von Haldex nicht zuzulassen, der Knorr-Bremse eine Verlängerung der Angebotsfrist von vorneherein untersagt hätte.

Nun hätten zunächst die Haldex-Aktionäre auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 17. August das Wort. Danach könne die Börsenaufsicht auf Antrag von Knorr-Bremse über eine Verlängerung der Angebotsfrist bis zum 9. Februar 2018 entscheiden.

White Paper zum Thema

Schweden wollen nicht übernommen werden

Knorr-Bremse will Haldex für rund 580 Mio. Euro übernehmen. Die Schweden hatten vor wenigen Woche ihre Unterstützung für das Angebot aus München überraschend zurückgezogen. (reuters/apa/red)