Chemische Industrie

Übernahme in Südkorea: Borealis stärkt Position im Kabelmarkt

Der in Wien ansässige Chemiekonzern Borealis übernimmt in Südkorea die Mehrheit am Werkstoffhersteller Dym Solution. Mit der Investition will Borealis seine Position im weltweiten Markt für Kabel und Draht ausbauen.

Der Chemiekonzern Borealis, an dem die OMV 36 Prozent hält, kauft in Südkorea zu und hat einen Vertrag über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am südkoreanischen Compounding-Unternehmen DYM Solution Co. Ltd. unterzeichnet.

Der Vertragsabschluss sowie die damit verbundene Transaktion erfolgten unter dem Vorbehalt der erforderlichen behördlichen Genehmigungen, teilte Borealis mit. Das in Cheonan, Südkorea, ansässige Unternehmen wurde 1992 gegründet und ist Anbieter von Werkstofflösungen für die globale Kabel- und Drahtindustrie.

Das Ziel der Übernahme

Borealis wolle mit der Investition die Präsenz im globalen Kabel- & Drahtmarkt gemeinsam mit Borouge und im Einklang mit seiner Mission "Bringing Energy All Around" ausbauen, heißt es weiter.

White Paper zum Thema

Dabei könne Borealis auf seine umfassende und hochentwickelte Produktpalette mit Komplementärprodukten und -technologien für Halbleiter-, flammhemmende, Gummi- und silanvernetzte Verbundstoffe aufbauen. Borouge ist ein Joint-Venture von Borealis mit ADNOC (Abu Dhabi National Oil Company).

"Der Zugang zu einer Produktionsbasis in Asien erweitert unsere Möglichkeiten, um das organische Wachstum von Borealis und Borouge weiter voranzutreiben", so Borealis-Chef Alfred Stern. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge