Verpackungsindustrie

Übernahme in Italien: Schur Flexibles setzt auf Wachstum in Europa

Der niederösterreichische Verpackungskonzern Schur Flexibles setzt weitere Schritte für Wachstum in Europa und übernimmt einen Hersteller in Italien. Das Unternehmen mit 120 Mitarbeitern sei auf flexible Verpackungen spezialisiert und wachse ebenfalls dynamisch, so Schur Flexibles.

Die Produktionsstätte von Sidac SpA mit einer Anlage für die Rückgewinnung von Lösemitteln in Forli im Norden Italiens.

Der niederösterreichische Verpackungskonzern Schur Flexibles setzt weitere Schritte für Wachstum in Europa und übernimmt den Hersteller Sidac im Norden Italiens. Das Unternehmen mit 120 Mitarbeitern sei auf flexible Verpackungen spezialisiert und wachse ebenfalls dynamisch, so Schur Flexibles. Die Übernahme sei Teil der Wachstumsstrategie in Europa, meldet die Schur Flexibles Gruppe. Zum Kaufpreis macht Schur Flexibles keine Angaben.

Der italienische Hersteller Sidac, gegründet 1929, hat seinen Sitz in Forli bei Bologna. Das Unternehmen ist mit einem Jahresumsatz von zuletzt rund 34 Mio. Euro und 120 Mitarbeitern auf flexible Verpackungen spezialisert, vor allem in den Segmenten Nahrungsmittel, Getränke, Süßwaren und Tierfutter. Die Produktpalette umfasst allem voran komplexe Laminate als Rollenware und für Standbeutel im „Ready-to-Eat“-Convenience- und Petfood-Segment.

"Ein Marktsegment, das dank Reduktion des Materialeinsatzes bei zugleich hoher Funktionalität als nachhaltige Verpackungsalternative ein dynamisches Wachstum verzeichnet", so die Niederösterreicher. Mit einer leistungsstarken Anlage zur Rückgewinnung von Lösemitteln verfüge Sidac auch über Elemente der Kreislaufwirtschaft, heißt es weiter. Der Maschinenpark sei modern und der Kundenstock wachse ständig weiter.

White Paper zum Thema

Expansionsschritt auf einem wichtigen Markt

Schur, Flexibles, Michael, Schernthaner, Juan, Luís, Martínez, Arteaga, Friedrich, Humer, Verpackungsindustrie, Packaging © Thomas Topf

Michael Schernthaner: "Italien ist ein bedeutender Wachstumsmarkt."

Sidac werde die derzeit 22 Produktionsstandorte in elf Ländern Europas ergänzen, an denen die Gruppe Verpackungen "in einer vollständig integrierten Wertschöpfungskette entwickelt und produziert", so das Unternehmen mit Konzernzentrale in Wiener Neudorf. Konzernchef Michael Schernthaner erklärt dazu: "Für uns als europäischer Player ist Italien ein bedeutender Wachstumsmarkt. Mit Sidac gewinnen wir einen etablierten Partner für unsere regionale Erweiterung in Italien. Hier können wir unsere Kompetenzen im Bereich der flexiblen Verpackungslösungen in der Lebensmittelindustrie perfekt ergänzen."

Auch das lokale Management von Sidac, das seit rund 20 Jahren im Amt ist, äußert sich positiv: "Als Teil einer international erfolgreichen Gruppe können wir unsere Stärken und unsere Kompetenzen auf dem gesamten europäischen Markt sichtbar machen", so Managing Director Luca Mazzotti. "Wir freuen uns, künftig ein noch stärkerer Partner für unsere bestehenden ebenso wie für unsere künftigen Kunden sein zu können."

(red)

INDUSTRIEMAGAZIN:
Lieferketten-Heroes: So halten heimische Manager ihre Supply Chains intakt >>

INDUSTRIEMAGAZIN Podcast:
"Es gibt einige Grenzen, die wir überwinden müssen" >>

In der Coronakrise:
Schur-Flexibles-CEO Schernthaner: "Wir suchen derzeit sogar Mitarbeiter" >>