Auszeichnung

TU-Frauenpreis 2020 für Katja Bühler

Die Expertin für Biomedizinische Bildverarbeitung am VRVis Zentrum, Katja Bühler, wurde mit dem fünften Frauenpreis der TU Wien ausgezeichnet.

Katja Bühler (links) und TU-Rektorin Sabine Seidler 

Katja Bühler leitet als Expertin für Biomedizinische Bildverarbeitung im VRVis Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung seit rund 15 Jahren die Forschungsgruppe Biomedical Image Informatics und forscht an Projekten mit den Anwendungsschwerpunkten Computational Radiology und Life Sciences. Nun wurde sie für ihr Arbeit mit dem fünften Frauenpreis der TU Wien ausgezeichnet. 

Die gebürtige Deutsche promovierte an der TU Wien in Informatik und absolvierte davor ein Studium der Mathematik am Karlsruhe Institute of Technology. Nach ihrer Studienzeit in Karlsruhe führte sie ihr beruflicher Werdegang als Forscherin über Caracas (Venezuela) und die TU Wien schließlich ans COMET Zentrum VRVis. Die von ihr und ihrer Forschungsgruppe entwickelten Lösungen helfen etwa Radiologen und Ärzten weltweit, Diagnoseprozesse zu optimieren, und Neurowissenschaftlern, auf einfache Weise sehr große Datenmengen zusammenzuführen und zu analysieren, um so Einblicke in die Funktionsweise des Gehirns zu bekommen.

Verwandte tecfindr-Einträge