Energiedienstleister

Tschechischer Energiekonzern CEZ expandiert nach Deutschland

Der mehrheitlich staatliche tschechische Energiekonzern kauft den deutschen Energiedienstleister Elevion von einer Finanzfirma. Elevion hat seine Zentrale in Thüringen und bietet Energiedienstleistungen für die Industrie und Baufirmen an.

Tschechien Deutschland Übernahmen Elevion Finanzfirmen Energie

Der mehrheitlich staatliche tschechische Energiekonzern (CEZ) expandiert auf dem deutschen Markt, indem er dem Fond Deutsche Private Equity (DPE) den Energiedienstleister Elevion abgekauft hat. Dies teilt CEZ in einer Presseaussendung mit, ohne den Preis der Transaktion zu veröffentlichen. CEZ hat 100 Prozent der Anteile von Elevion erworben, hieß es.

Elevion mit 32 Tochtergesellschaften und Zentrale in Jena (Thüringen) bietet Energie-Dienstleistungen für Industrie- und Baufirmen an. Mit mehr als 1.800 Mitarbeitern ist Elevion in 30 Regionen Deutschlands aktiv und die Umsätze lagen 2016 über 300 Mio. Euro.

"Mit dem Kauf der Gesellschaft Elevion gewinnen wir eine Plattform für die Entwicklung auf einem dynamisch wachsenden Markt mit Energie-Einsparungen und ESCO (Energy Services Company, Anm.)-Dienstleistungen in Deutschland", sagte der CEZ-Vorstand Pavel Cyrani zu der Transaktion. (APA/red)