Logistik

Tschechische Bahn macht Gewinn

Die Tschechische Bahn (CD) hat im ersten Halbjahr 2014 einen Gewinn erzielt. Die höheren Erlöse im Personenverkehr und Betriebseinsparungen sollen zu diesem guten Ergebnis geführt haben, erklärt CD-Vorstandschef Daniel Kurucz.

Transportlogistik

Die staatliche Tschechische Bahn (CD) hat im ersten Halbjahr 2014 überraschend einen Nettogewinn in Höhe von 158 Mio. Kronen (5,70 Mio. Euro) erwirtschaftet. Die CD teilte dies auf seiner Webseite (www.ceskedrahy.cz) mit. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag die CD mit einem Verlust von 510 Mio. Kronen im Minus, ebenso wie im Gesamtjahr 2013 mit dem Verlust von fast 2 Mrd. Kronen.

Die Verbesserung im ersten Halbjahr 2014 ist laut CD-Vorstandschef Daniel Kurucz vor allem auf höhere Erlöse im Personenverkehr und Betriebseinsparungen zurückzuführen. Trotzdem blieb der Personenverkehr als solcher mit 262 Mio. Kronen noch in der Verlustzone. In der Vorjahresperiode lag der Verlust bei 644 Mio. Kronen. Der Güterverkehr wies heuer in den ersten sechs Monaten einen Gewinn in Höhe von 540 Mio. Kronen aus - das waren um 304 Mio. Kronen mehr als vor einem Jahr.

Es handle sich um eine "bedeutende Wende", kommentierte Kurucz die Ergebnisse. An den Betriebseinsparungen seien vor allem die Senkung der Kosten für Strom und Treibstoffe, niedrigere Personalkosten sowie Kosten für Marketing und juristische Dienstleistungen beteiligt gewesen, so der Unternehmenschef. (APA)

Verwandte tecfindr-Einträge