Bergbau

Tschechiens größter Steinkohleförderer OKD vor der Pleite

Dem größten tschechischen Steinkohle-Förderer OKD droht nach eigenen Angaben die Zahlungsunfähigkeit. Damit könnten mehr als 10.000 Arbeitsplätze verschwinden. Eine Verstaatlichung lehnt Industrieminister Mladek ab.

Bergbau Kohle Steinkohle OKD Tschechien

Dem größten tschechischen Steinkohle-Förderer OKD droht nach eigenen Angaben die Zahlungsunfähigkeit. Gespräche mit der Mitte-Links-Regierung in Prag über eine Umstrukturierung hätten zu keinem Ergebnis geführt, teilte der OKD-Eigentümer New World Resources mit.

"Aktien wertlos"

Die Bergwerksgesellschaft OKD ist mit knapp 11.000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber in der Industrieregion um Ostrava, der drittgrößten Stadt Tschechiens. Industrieminister Jan Mladek lehnte ein Angebot der Eigentümer ab, den Steinkohleförderer um 120 Mio. Euro zu verstaatlichen. Die Aktien seien wertlos. "Ehrlich gesagt wären wir dann Dummköpfe", sagte der Sozialdemokrat der Agentur CTK. (APA/dpa)