Blechbiegen

Trumpf bietet Tandemversion der TruBend Serie 8000

Groß und dick dürfen sie sein – die Bleche, bei denen die TruBend Serie 8000 ihre Stärke und Präzision ausspielt. Nun können die Maschinen von Trumpf zum Biegen großformatiger Bauteile das Doppelte leisten: als Tandemausführung.

Produktion Trumpf High-Tech-Produktion

Biegeexpertin Babette Kopp von Trumpf Werkzeugmaschinen Teningen erklärt: „Wenn man zwei Maschinen als eine nutzt, eröffnet sich die Möglichkeit der doppelten Biegelänge von bis zu 8100 Millimetern und der doppelten Presskraft von bis 10.000 Kilonewton. So lässt sich das Teileportfolio deutlich ausweiten. Denn im Vergleich zur jeweiligen Stand-Alone-Maschine der 8000er-Serie kann der Anwender längeres Material biegen.“

Die Tandemversion verfügt standardmäßig über einen C-Rahmen mit einer Ausladung von 820 Millimetern und einem maximalen Abstand zwischen Tisch und Pressbalken von 820 Millimetern. Dies und die Tatsache, dass die Tischbreite trotz der enormen Biegekräfte geringe 140 Millimeter misst, steigert die Biegefreiheit und Teilevielfalt weiter. Natürlich kann jede Maschine auch individuell betrieben werden, für doppelte Kapazität bei weniger Rüstvorgängen.

Eilgeschwindigkeit auch im Tandembetrieb

Für die sichere Bedienung im Stand-Alone-Betrieb werden die beiden Maschinen auf Knopfdruck durch eine Schutztür voneinander getrennt. Im Tandembetrieb fährt die Tür automatisch zurück, damit über die komplette Länge gebogen werden kann. Um dabei für höchstmögliche Prozesssicherheit zu sorgen, werden die BendGuard Sicherheitssysteme der beiden einzelnen Maschinen miteinander verbunden. Die gesamte Biegelänge ist so direkt auf der Tandemmaschine unter Kontrolle, wodurch Eilgeschwindigkeit auch im verbundenen Betrieb möglich wird.

Überflurausführung für leichte Installation

Die Installation des Tandems ist unkompliziert, denn es kommt, anders als andere Großformatbiegemaschinen, serienmäßig als Überflurausführung in die Produktionshalle. Kosten für ein aufwändiges Fundament entfallen. Stattdessen werden die beiden Stand-Alone-Maschinen einzeln vom LKW geladen und einfach miteinander verbunden. Dabei fixieren Einstellschrauben mit Feingewinde die Tandempartner exakt. Zusätzlich werden die Maschinentische mit massiven Verbindungselementen verschraubt. Das stellt die Stabilität und Genauigkeit im Tandembetrieb sicher und sorgt für bestmögliche Biegeresultate.

Weniger Werkzeugwechsel für mehr Produktivität und Teilevielfalt

Die hohe Qualität der Biegung sichert bei der TruBend Serie 8000 eine mechanische Keilbombierung mit präzise einstellbarer Bombierkurve. Dank der punktuellen Einstellmöglichkeit der Bombierung und der genauen Synchronisation der beiden Maschinen bietet die Tandemversion genauso gute Biegeresultate wie die Stand-Alone-Maschine. Die CNC-gesteuerte Bombierung sorgt für eine gleichbleibende Winkelgenauigkeit über die gesamte Abkantlänge hinweg.

Anders als bei der acht Meter langen Stand-Alone-Maschine ist bei der TruBend Serie 8000 in Tandemausführung die Unterwerkzeugverschiebung (I-Achse) über die gesamte Biegelänge  einsetzbar. Das ermöglicht eine Vielzahl verschiedener Biegungen und auch Falzungen mit derselben Ober- und Unterwerkzeug-Kombination. Die Anzahl der Werkzeugwechsel sinkt, die Produktivität und Teilevielfalt steigt.

ToolShuttle – Lager für satte 60 Meter Werkzeug

Für noch mehr Produktivität an den Großformatmaschinen von Trumpf gibt es mit dem ToolShuttle jetzt ein besonderes Lagersystem für Unter- und Oberwerkzeuge. Babette Kopp erklärt: „Mit dem ToolShuttle erhalten Anwender erstmals ein Werkzeughandlingkonzept für schwere Werkzeuge. Es ermöglicht ein einfaches und ergonomisches Rüsten und minimiert dabei gleichzeitig Rüst- und Suchzeiten.“ Für Trumpf Biegemaschinen der Serie 8000 bis 600 Tonnen bietet das ToolShuttle Platz für bis zu 28 Ober- und 32 Unterwerkzeugfächer – Summa summarum: Platz für mehr als 60 Meter Werkzeuge. Um ein Kippen gekröpfter Werkzeuge zu vermeiden, sorgen spezielle Lagerfächer für den richtigen Halt. Weiteren Stauraum schaffen praktische Schubladen im unteren Bereich des ToolShuttle.

Schwere Werkzeuge leicht transportieren mit der cleveren Übergabeeinheit

Die Werkzeuge werden über eine verschiebbare Übergabeeinheit mit jeweils drei Werkzeugaufnahmen unten und oben auf die Biegemaschine gebracht. Das schont nicht nur den Rücken: Bestückt der Werker die obere und untere Übergabeeinheit mit neuen Werkzeugen und fährt diese an die Biegemaschine, kann er parallel die zu wechselnden Werkzeuge in eine der freien Aufnahmen schieben. Das bedeutet: Er kann Werkzeuge in nur einem Arbeitsgang bestücken und entfernen. Nützliche Zusatzoption: Mit der Wendeeinheit gelingt das Drehen schwerer und/oder gekröpfter Werkzeuge um 180 Grad völlig ohne Anstrengung.