Stahlindustrie

Trump droht wieder mit Strafzöllen bei "Dumpingstahl"

An Bord des Regierungsflugzeugs wiederholt der US-Präsident seine Drohung, auf Stahlimporte in die USA Strafzölle zu erheben oder Quoten einzuführen. Sofort springen die Aktienkurse amerikanischer Stahlhersteller nach oben.

Stahlindustrie Strafzölle USA Donald Trump

Im Stahlstreit mit China und anderen Ländern droht US-Präsident Donald Trump mit Handelshemmnissen.

"Sie bieten Stahl zu Dumpingpreisen an, und sie zerstören unsere Stahlindustrie, sie tun es seit Jahrzehnten und ich werde es stoppen", sagte Trump an Bord der Air Force One auf dem Flug von den USA nach Frankreich. Es gebe zwei Optionen: Quoten oder Zölle.

"Vielleicht mache ich beides", fügte Trump hinzu. Die Aktien von US-Stahlkonzernen legten daraufhin zu.

Trump sagte zudem, er wolle seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin einladen, wenn der richtige Zeitpunkt für diesen Schritt komme. "Ich glaube nicht, dass zurzeit der richtige Moment dafür ist, aber meine Antwort ist ja, ich würde ihn einladen", sagte der Präsident. (reuters/apa/red)