Ansichtssache

Tricks und Tools rund um die Arbeitszeiterfassung

Tools zur betrieblichen Arbeitszeiterfassung gibt es wie Sand am Meer. Welche wirklich effizient, verlässlich und preiswert sind und was es bei diesem Thema noch zu beachten gibt, verrät die Fotostrecke.

Bild 1 von 10
© Fotolia

Achtung, Strafe! Verstöße gegen die Modalitäten der Arbeitszeiterfassung können teuer werden. Die Pflicht zur korrekten Erfassung der Arbeitszeit liegt beim Arbeitgeber und gilt ab dem ersten Mitarbeiter. Ausgenommen sind lediglich leitende Angestellte mit Budget- und/oder Personalverantwortung. Es gibt im Unternehmen oder bilateral keine Möglichkeit der Umgehung durch eigene Vereinbarungen. Bei Verstößen drohen Strafen von 72 bis 1.815 Euro je Verstoß je Dienstnehmer. Hinzu kommen Nachzahlungen für zu niedrig bezahlte Sozialversicherungsbeiträge – samt Verzugszinsen. Wird man darüber hinaus noch des Lohn- und Sozialdumpings für schuldig befunden, liegt der Strafrahmen bei bis zu 50.000 Euro je Mitarbeiter. 

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Fotolia

Achtung, Strafe! Verstöße gegen die Modalitäten der Arbeitszeiterfassung können teuer werden. Die Pflicht zur korrekten Erfassung der Arbeitszeit liegt beim Arbeitgeber und gilt ab dem ersten Mitarbeiter. Ausgenommen sind lediglich leitende Angestellte mit Budget- und/oder Personalverantwortung. Es gibt im Unternehmen oder bilateral keine Möglichkeit der Umgehung durch eigene Vereinbarungen. Bei Verstößen drohen Strafen von 72 bis 1.815 Euro je Verstoß je Dienstnehmer. Hinzu kommen Nachzahlungen für zu niedrig bezahlte Sozialversicherungsbeiträge – samt Verzugszinsen. Wird man darüber hinaus noch des Lohn- und Sozialdumpings für schuldig befunden, liegt der Strafrahmen bei bis zu 50.000 Euro je Mitarbeiter. 

© Fotolia

Die Vereinfachungen bei der Arbeitszeiterfassung sind mit Anfang Jänner in Kraft getreten. Das Arbeits- und Sozialrechts-Änderungsgesetz 2014 bringt dabei einige Erleichterungen, wie die nächsten Bilder zeigen. 

© Africa Studio - Fotolia

Saldenaufzeichnungen: Diese meinen die Reduktion der Arbeitszeiterfassung auf die jeweilige Tages- arbeitszeit, also z. B. „8,5 Stunden am 17. 2. 2015“. Diese Möglichkeit gab es in der Vergangenheit für Außendienstmitarbeiter. Seit 1. 1. 2015 dürfen auch Teleheimarbeiter so aufzeichnen. Ansonsten gilt die Vollaufzeichnung von Beginn und Ende der Arbeitszeit sowie Ruhepausen. 

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Fixe Arbeitszeiteinteilung: Für Arbeitnehmer mit fixer Zeiteinteilung müssen bei Einhaltung dieser Zeiten keine Aufzeichnungen geführt werden. Es müssen nur Abweichungen festgehalten werden. 

© Robert Kneschke - Fotolia

Ruhepausen: In der Vergangenheit mussten Beginn und Ende der Ruhepausen dann nicht dokumentiert werden, wenn Beginn und Ende durch eine Betriebsvereinbarung festgelegt waren oder es dem Arbeitnehmer freistand, innerhalb eines gewissen Zeitraums seine Pausen zu konsumieren. Seit 1. 1. 2015 können in Unternehmen ohne Betriebsrat Beginn und Ende der Ruhepausen auch durch schriftliche Einzelvereinbarungen festgelegt werden, damit man diese nicht mehr aufzeichnen muss. 

© Vladislav Kochelaevs - Fotolia

Übermittlung der Arbeitszeitaufzeichnung: In der alten Rechtslage gab es keine generelle Verpflichtung zur Übermittlung von Kopien der Zeitaufzeichnung an den Arbeitnehmer. Seit 1. 1. 2015 haben Dienstnehmer bei Verlangen einmal je Monat Anspruch auf kostenfreie Übermittlung. Die Nichtübermittlung hemmt Verfallsfristen. 

© industrieblick - Fotolia

Meldeverpflichtung bei Schichtarbeit und Kurzpausen: Unternehmen mussten das Arbeitsinspektorat über die Einführung von Schichtarbeit informieren und auf Verlangen die Regelung für Kurzpausen übermitteln. Beides entfällt seit Jahresanfang. 

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Monatliche Abrechnung, günstig, aber ohne Alarmfunktion: Die Startertools für die Cloud.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

In der preislichen Mittelklasse wartet eine Vielzahl an Zeitaufzeichnungstools für Fortgeschrittene.

© INDUSTRIEMAGAZIN Verlag GmbH

Jederzeit mit Terminals kombinierbar, sind sie die Top-Arbeitszeiterfassungstools für die Cloud: Die Alleskönner.