Veranstaltungen

Treffen zum Thema Innovation in Bregenz

In Bregenz kamen rund 50 Geschäftsführer der Bodenseeregion zusammen, um über Innovationsstrategien zu reden. Veranstalter war die österreichische Unternehmensberatung V-Labs.

Veranstaltungen Standort Vorarlberg V-Labs Industrie

Was sind die größten Hemmnisse für Innovation? Wieso funktionieren gewisse Innovationssetups – und andere nicht? Woher können Impulse für Innovationen kommen? Diese Fragen standen bei der Veranstaltung „Innovation Date“ im Krafthaus der Illwerke VKW in Bregenz im Mittelpunkt.

Zu der Veranstaltung hat V-Labs, eine Unternehmensberatung mit Sitz in Dornbirn und Wien, rund 50 Geschäftsführer aus der Bodenseeregion eingeladen. "Uns ging es darum, eine Plattform für Vernetzung und Austausch zu schaffen", so Lukas Meusburger, einer der Gründer des Beratungsunternehmens, das sich auf Innovationsstrategien spezialisiert hat.

Weil Antworten auf Innovation sehr individuell seien, sei es auch darum gegangen, gelungene Beispiele zu zeigen. Radikale Innovation, vor allem bei der Digitalisierung, benötige nicht zwingend Millionenbudgets, hieß es auf der Veranstaltung.

White Paper zum Thema

Als Redner traten neben Meusburger etwa Harald Kollmann, Projektmanager des Konzernchefs bei den ÖBB, Alexander Koll,  Leiter der Werkstätte Wattens, Gerhard Günther, Manager des Versorgers Illwerke VKW sowie Christoph Sorg, Innovationsmanager bei Rhomberg, auf.

Unter den Gästen waren Vertreter von Unternehmen wie ÖBB, Rhomberg Bau, Gebrüder Weiss, i+R, Baur,  Hoval, Omicron, Sutterlüty Ländle Markt, Hämmerle Holding, Alpla Werke, Haberkorn, Pantec Engineering, Loacker Recycling, Ticketcorner, Liebherr, Tridonic,  GmbH & Co KG, Wolford, Zumtobel, Doppelmayr und zahlreiche andere. (red)

Verwandte tecfindr-Einträge