Nutzfahrzeuge

Traton meldet starkes Umsatzplus auf 26 Milliarden Euro

Volkswagens neue Nutzfahrzeugsparte sieht sich mit Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis in einer guten Form. Die aus der Fusion von MAN und Scania entstandene Sparte soll bald an die Börse.

Die Nutzfahrzeugsparte von Volkswagen sieht sich nach Umsatz- und Gewinnzuwächsen im vergangenen Jahr bereit für die Börse. Der Umsatz der rund um die Lkw-Hersteller MAN und Scania entstandenen Traton SE kletterte um 6 Prozent auf 25,9 Mrd. Euro, wie das Unternehmen in München mitteilte.

Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis stieg sogar um 13 Prozent auf 1,7 Mrd. Euro. Die operative Umsatzrendite habe sich damit auf 6,4 (Vorjahr: 6,0) Prozent verbessert. "Wir sind bereit für die nächsten Schritte", sagte Vorstandschef Andreas Renschler.

Traton peilt den Börsengang in Frankfurt und Stockholm noch vor Ostern an. Das Unternehmen äußerte sich zunächst nicht zum Zeitplan. (reuters/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge