Transport

Trassenpreise für Güterverkehr in Deutschland sinken

Die Trassenpreise für den Schienengüterverkehr in Deutschland sollen heuer deutlich und ab 2019 weiter sinken. Ziel ist eine stärkere Verlagerung des Transports auf Schiene.

Transport Verkehr Güterverkehr Deutschland Alexander Dobrindt

Die Trassenpreise für den Schienengüterverkehr sollen in Deutschland noch heuer um 175 Mio. Euro gesenkt werden. Das geht aus einer Vorlage des Finanzministeriums für die Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses hervor. Im Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2018 waren zunächst keine Mittel für eine Entlastung der Unternehmen vorgesehen.

Im Sommer vergangenen Jahres hatte der damalige Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) angekündigt, dass in den Haushalt 2018 für die Senkung der Preise 350 Mio. Euro fließen würden. Ziel sei es, mehr Güterverkehr auf die Schiene zu bringen und die Unternehmen zu entlasten, hieß es damals.

Dem Bericht zufolge sind in der mittelfristigen Finanzplanung von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) ab 2019 jährlich dann 350 Mio. Euro zur Senkung der Trassenpreise vorgesehen. (AFP/dpa/APA/red)