Autoindustrie

Toyota und Suzuki wollen nun Autos füreinander bauen

Die japanischen Konkurrenten Toyota und Suzuki rücken bei der Produktion mehrerer Modelle näher zusammen. Geplant ist die Lieferung von Motoren und Elektrobatterien in mehreren Modellen beider Hersteller in Europa und Indien sowie die gemeinsame Produktion ganzer Baureihen.

Die beiden japanischen Autobauer Toyota und Suzuki wollen ihre Kräfte bündeln, um mit der raschen Technologie-Entwicklung Schritt zu halten. Nachdem sie bereits 2017 eine Kooperation bei Forschung und Entwicklung vereinbart hatten, wollen sie nun Elektrofahrzeuge und Kompaktautos füreinander herstellen.

Für Autoproduktion in Europa und Indien - die Details:

  • In Indien wollen die Autohersteller Hybridfahrzeuge von Suzuki mit Motoren und Batterien von Toyota bauen.
  • In Europa werden sie Elektroautos basierend auf dem Toyota SUV-Crossover RAV4 und der Baureihe Corolla für Suzuki produzieren.
  • Außerdem wird Suzuki an Toyota Benzinmotoren für Kompakt-Modelle liefern.

(reuters/apa/red)

Aktuell:
Toyota übernimmt Vertrieb in Österreich selbst: Familie Frey herausgekauft >>   
Magna plant großes Umsatzplus - Produktionsstart für Toyota GR Supra in Graz >>

White Paper zum Thema

Hintergrund: 
Toyota streicht Hilfsgelder für aggressive deutsche Lobbygruppe DUH >>  
DUH: Den Kämpfern gegen deutsche Autoindustrie drohen Finanzprobleme >>      

Verwandte tecfindr-Einträge