Autoindustrie

Toyota übernimmt Vertrieb in Österreich selbst: Familie Frey herausgekauft

Der österreichische Vertrieb von Toyota lag bisher im Wesentlichen bei der Familie Frey. Der japanische Autoriese hat den Vertrieb jetzt herausgekauft. Toyota Frey Austria wird damit zu einer Firmentochter von Toyota Motor Europe und heißt fortan Toyota Austria.

Der japanische Autokonzern Toyota hat den Vertrieb in Österreich in seine eigenen Hände genommen. Der heimische Ableger, der im Wesentlichen der Familie Frey gehörte, wurde von Toyota Motor Europe (TME) übernommen. Nach fusionskontrollrechtlicher Freigabe wurde die Transaktion per 28. Februar durchgeführt, teilte die als TME-Berater fungierende Anwaltskanzlei Schönherr mit.

Die Eckdaten

Die Toyota Frey Austria GmbH (TFA), nun Tochter von TME, heißt fortan Toyota Austria GmbH. Eigentum und Vertriebsverantwortung der sieben Toyota- und zwei Lexus-Händler bleiben bei der Toyota Frey Retail GmbH.

TME ist zuständig für Großhandel und Marketing von Toyota- und Lexus-Fahrzeugen, Teilen und Zubehör sowie die europäischen Fertigungs- und Engineering-Aktivitäten von Toyota. Toyota beschäftigt in Europa rund 20.000 Mitarbeiter und hat seit 1990 mehr als 9 Mrd. Euro investiert, heißt es.

White Paper zum Thema

Angaben von Herbst zufolge ist Toyota der weltweit drittgrößte Autokonzern - nach Volkswagen sowie der französisch-asiatischen Allianz aus Renault, Nissan und Mitsubishi. (apa/red)

Aktuell:
Magna plant großes Umsatzplus - Produktionsstart für Toyota GR Supra in Graz >>  
Toyota streicht Hilfsgelder für aggressive deutsche Lobbygruppe >>

Verwandte tecfindr-Einträge