Speditionen

Tiroler Fahrverbote: Italiens Verkehrsministerin trifft Valean am Brenner

Italiens Verkehrsministerin, Paola De Micheli will der neuen Verkehrskommissarin Adina Valean am Brenner die Auswirkungen der Tiroler Fahrverbode klagen. Die Regierung in Rom hatte jedoch zuletzt betont, gemeinsam mit Österreich nach einer Lösung zuu suchen.

Speditionen Verkehr BBT SE Brenner Standort Tirol Südtirol Italien

Die italienische Verkehrs- und Infrastrukturministerin, Paola De Micheli, plant am kommenden Freitag (14. Februar) ein Treffen mit der neuen EU-Verkehrskommissarin Adina Valean am Brenner. Geplant ist ein Besuch der Baustelle des Brennerbasitunnels (BBT), teilte das italienische Verkehrsministerium mit.

Bei dem Treffen will De Micheli mit der EU-Verkehrskommissarin die Problematik der Tiroler Lkw-Fahrverbote und deren Auswirkungen auf die italienische Wirtschaft besprechen. Premier Giuseppe Conte hatte am Donnerstag Initiativen seiner Regierung in Brüssel angekündigt, um mit "Dialog" die Problematik der Tiroler Fahrverbote zu lösen.

Italien betrachtet die Tiroler Lkw-Fahrverbote als Verstoß gegen das europäische Prinzip des freien Warenverkehrs, die Regierung in Rom will jedoch mit Österreich eine Lösung für die Problematik finden, hatte Premier Conte am Donnerstag vor dem Senat in Rom betont.

White Paper zum Thema

Der Regierungschef bemüht sich eigenen Angaben zufolge um ein Treffen mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Demnächst sei auch eine Zusammenkunft der italienischen und österreichischen Verkehrsminister geplant, sagte Conte. Wann diese stattfinden soll, war zunächst noch nicht bekannt. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge