Personalia

Thyssenkrupp: Vorstand Donatus Kaufmann nimmt den Hut

Beim deutschen Industrieriesen Thyssenkrupp verlässt Vorstandsmitglied Donatus Kaufmann den Konzern. Er war seit Anfang 2014 für Compliance zuständig. Aufsichtsratschefin Martina Merz dankte Kaufmann und nahm zugleich Vorstandschef Guido Kerkhoff in die Pflicht.

Thyssenkrupp-Vorstandsmitglied Donatus Kaufmann scheidet aus dem Konzern aus. Der für Compliance zuständige Manager werde das Führungsgremium zum 30. September verlassen und dem Unternehmen den Rücken kehren, teilte der Konzern mit. Darauf habe sich Kaufmann mit dem Aufsichtsrat einvernehmlich geeinigt.

Kaufmann gehört seit Februar 2014 dem Vorstand des Konzerns an, der in der Vergangenheit von Kartellverstößen und Korruptionsvorwürfen erschüttert worden war. Er sollte sich bei dem Mischkonzern für einen Werte- und Kulturwandel sowie gute Unternehmensführung einsetzen. "Wir haben in den zurückliegenden Jahren gemeinsam viel erreicht, gerade auch beim Thema Compliance und im Innovationsmanagement", erklärte Kaufmann nun.

Aufsichtsratschefin Martina Merz dankte ihm und nahm zugleich Vorstandschef Guido Kerkhoff in die Pflicht. "Für Thyssenkrupp kommt es jetzt darauf an, dass der verbleibende Vorstand um Guido Kerkhoff mit gleichbleibend großem Einsatz den Veränderungsprozess des Unternehmens weiter gestaltet. Wir als Aufsichtsrat begleiten diesen Prozess und stehen dem Vorstand dabei zur Seite." Am Donnerstag legt Kerkhoff die Zahlen zum dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 vor. (reuters/apa/red)