Bauindustrie

Teurer Stahl treibt die Kosten am Bau

Im Jänner sind die Kosten in allen Sparten der Bauwirtschaft gestiegen. Hauptgrund waren vor allem die Preissteigerungen bei Waren aus Stahl, so die Statistik Austria. Besonders verteuert hat sich der Brückenbau.

Die Baukosten sind im Jänner 2021 in allen Sparten gestiegen. Hauptgrund waren vor allem die Preissteigerungen bei Waren aus Stahl, wie die Statistik Austria mitteilte. Besonders im Brückenbau schlug sich das nieder. Die Statistiker haben indes die Baukostenindizes auf das neue Basisjahr 2020 umgestellt, um neue Bautechnologien, Umweltstandards etc. abzubilden.

Der neue Baukostenindex für den Wohnungs- und Siedlungsbau lag im Jänner um 3,4 Prozent über dem Vorjahresmonat, gegenüber Dezember betrug der Anstieg 2 Prozent. Der Brückenbau wurde im Jahresabstand um 3,7 Prozent und im Monatsabstand um 2,8 Prozent teurer. (apa/red)

Aktuell aus der Stahlindustrie:
Voestalpine: Abwärtsspirale gestoppt - Bahnsparte "stabil positiv" >>
Nach starkem Auftakt: Wachsende Zuversicht bei Thyssenkrupp >>
Arcelormittal meldet deutliche Erholung im vierten Quartal >>