Autonomes Fahren

Tesla: Wieder ein schwerer Unfall auf Autopilot

In den USA ist es wieder zu einem schweren Unfall eines Elektroautos von Tesla gekommen, das aut Autopilot gefahren ist. Das Fahrzeug bohrte sich bei voller Fahrt unter einen Sattelschlepper. Jetzt untersuchen Behörden den Fall.

Autonomes Fahren Elektroautos Unfälle Justiz Automobilindustrie Tesla

In den USA wird erneut ein Unfall mit einem Tesla, der vermutlich im Autopilot-Modus unterwegs war, untersucht. Am Montag krachte ein Tesla in New Jersey in einen Sattelschlepper. Der 44-jährige Fahrer sagte, er habe den Tempomat eingeschaltet gehabt, "als er kurzzeitig nicht auf die Fahrbahn achtete" und sich sein Auto unter den Anhänger bohrte, hieß es in eine Erklärung der lokalen Polizei.

Der Aufprall sei so heftig gewesen, dass das Dach auf der Beifahrerseite abgerissen wurde, der Fahrer habe jedoch nur leichte Verletzungen erlitten. Tesla reagierte nicht sofort auf eine Reuters-Bitte um Stellungnahme. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA untersucht derzeit 23 Unfälle, in denen ein Tesla verwickelt ist. (reuters/apa/red)