Elektroautos

Tesla sucht nach Flächen für eine neue Fabrik in Deutschland

Konzernchef Elon Musk hatte im April gemeldet, dass Tesla den Bau einer Fabrik in Deutschland prüfe - jetzt schauen sich Mitarbeiter des Konzerns Flächen in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen an.

Tesla prüft einem Zeitungsbericht zufolge bei der Suche nach einem Fabrik-Standort offenbar auch Möglichkeiten in Nordrhein-Westfalen. Eine Begehung etwaiger Flächen habe es bereits gegeben, berichtete die "Rheinische Post" unter Berufung auf informierte Kreise. Tesla-Sprecher in Europa waren für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Vor wenigen Tagen hatte auch der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann erklärt, Tesla habe sich auch in seinem Bundesland nach einem Standort umgesehen.

Tesla-Chef Elon Musk hatte im April getwittert, der Elektroauto-Pionier erwäge den Bau einer Fabrik in Deutschland.

White Paper zum Thema

Aktuell zu Tesla:
Tesla wegen gezielter Manipulationen bei der Reichweite verklagt >>  
Tesla bleibt tiefrot - Aktienabsturz an der Börse >>

Tesla spricht auch mit LG Chem über Batterielieferungen

Insidern zufolge befindet sich Tesla gleichzeitig in fortgeschrittenen Gesprächen mit dem südkoreanischen Batteriehersteller LG Chem über ein Lieferabkommen über Autobatterien für sein Werk in Shanghai. Eine weitere Person sagte, es sei schon eine Einigung erzielt worden. Der chinesische Batterielieferant Catl könnte zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls Batterien liefern, sagte ein dritter Insider.

Tesla, der seine Autobatterien bisher nur vom japanischen Konzern Panasonic bezieht, will mehr Firmen als Lieferanten ins Boot holen. Ds hatte Konzernchef Elon Musk schon im November angekündigt. Bei Tesla war zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar, LG Chem und Catl lehnten einen Kommentar ab.

In China will Tesla offenbar die Preise weiter erhöhen

In China will Tesla Insidern zufolge bereits Ende August die Preise anheben. Sollte es neue Zölle auf Autos aus den USA geben, könnten zudem auch im Dezember nochmals Preiserhöhungen folgen, erklärten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen. Anfang August hatte Reuters von Insidern erfahren, dass Tesla wegen der Abwertung der chinesischen Währung seine Preise ab September in der Volksrepublik anheben wolle. Tesla war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. (reuters/apa/red)

Aktuell zu Elon Musk:
Tagelanges Warten auf einen Tesla: Elon Musk beschwert sich im Berliner Rathaus >>

USA wollen wieder auf den Mond: Boeing überholt Elon Musks SpaceX >>