Elektroautos

Tesla: Elon Musk entschuldigt sich für "Hölle der Auslieferungslogistik"

Elon Musk gibt logistische Probleme bei der Auslieferung des Elektroautobauers zu. Allerdings würden die Probleme bald überwunden, so der Konzernchef von Tesla.

Automobilindustrie Tesla Model 3 Elektromobilität USA Elon Musk

Tesla-Chef Elon Musk hat logistische Probleme bei der Auslieferung neuer Elektroautos eingeräumt. "Entschuldigung, wir sind von der Produktionshölle in die Auslieferungslogistik-Hölle gekommen", schrieb Musk in einer Mitteilung auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Allerdings sei dieses Problem leichter zu bewältigen. "Wir machen rasche Fortschritte. Sollte bald gelöst sein", schrieb Musk weiter in seiner Twitter-Antwort auf eine Kundenbeschwerde über Verzögerungen bei der Auslieferung von Autos.

Der Kurs der Tesla-Aktie war in der Vergangenheit immer wieder durch Nicht-Einhaltung selbstgesetzter Produktionsziele unter Druck geraten.

White Paper zum Thema

Zuletzt hatte Musk für Verwirrung bei Anlegern gesorgt, als er zunächst einen Abschied des Elektroauto-Unternehmens von der Börse ankündigte, kurz darauf aber wieder eine Kehrtwende vollzog. Auch der Abgang von Spitzenmanagern hatte für Verunsicherung unter Kunden und Investoren gesorgt. (reuters/apa/red)

Zum Börsenabgang:
Tesla-Chef Musk verabschiedet sich endgültig vom Börsenabschied >>

Aktuell zu Musk:
Neuralink: Elon Musk will Menschheit "bald" unsterblich machen >>   

Elon Musk: "Schwierigstes und schmerzhaftestes Jahr meiner Karriere" >>