Elektroautos

Tankstellenbetreiber: Eine Schnellladestation in Österreich kostet 150.000 Euro

Tankstellenbetreiber Doppler rechnet vor, wie viel eine Ladestation hierzulande wirklich kostet. Das Verkehrsministerium fördert die Elektromobilität mit knapp 1,8 Millionen Euro.

Das österreichische Verkehrsministerium nimmt bis zu 1,8 Mio. Euro in die Hand, um mittels "multimodalen Knoten" die Elektromobilität zu fördern. Diese sollen in Ballungsräumen mehrere Verkehrsmittel miteinander verbinden und Schnellladestationen bieten.

Der Tankstellenbetreiber Doppler hat dazu kürzlich vorgerechnet, dass eine Ladestation rund 150.000 Euro kostet.

Verkehrsminister Norbert Hofer meinte in der Vorwoche zu angekündigten Förderung: "Der Schwerpunkt E-Mobilität wurde von der österreichischen Bundesregierung im Regierungsprogramm verankert. Auch das Bekenntnis zum öffentlichen Verkehr und die Forcierung von Carsharing sind wesentliche Punkte für ein starkes, öffentlich zugängliches Verkehrsangebot."

Externer Link:
Hier finden Sie weitere Infos zu den Förderbedingungen in Österreich >>

(red/apa)

Verwandte tecfindr-Einträge