Logistik

Studie: Erdgas kann für Lkw schon heute günstiger sein als Diesel

Für Spediteure könnten Lastwagen, die mit LNG angetrieben werden, schon heute billiger sein als Fahrzeuge mit einem Dieselmotor, heißt es in einer Berechnung des deutschen Autofahrerclubs ADAC sowie des Tüv Rheinland. Dagegen seien derzeit weder Brennstoffzelle noch Oberleitung noch Elektroantrieb technisch ausgereift.

Mit Flüssigerdgas (LNG) angetriebene Lastwagen können einer Untersuchung zufolge für Logistikunternehmen schon heute kostengünstiger als Diesel-Lkw im Fernverkehr fahren. Darüber hinaus komme für Firmen mit Lastwagen noch keine andere Antriebsart infrage, "die über Kleinserien oder Prototypen hinausgeht", teilten ADAC Mittelrhein (Koblenz) und TÜV Rheinland (Köln) mit.

"Bei Brennstoffzelle-, Oberleitungs- und Batterieantrieb sind Technologie und Infrastruktur für den Unternehmensalltag noch nicht genügend ausgereift", erklärte der Leiter des Kompetenzzentrums für alternative Antriebe beim TÜV Rheinland, Stefan Behrning.

Die Ergebnisse der Untersuchung wurden vorgestellt. Experten hatten zehn seit 2017 vorgestellte Studien zu alternativen Antrieben im Lkw-Fernverkehr ausgewertet sowie mit Unternehmen gesprochen, die bereits LNG-Lastwagen einsetzen. Daraus entstand nach den Angaben ein Online-Gesamtkostenkalkulator, der je nach Situation eines Unternehmens ermitteln könne, welche Antriebsart beim Kauf eines neuen Lkw langfristig am günstigsten sei.

White Paper zum Thema

Martin Dillinger, Experte für alternative Antriebskonzepte beim TÜV Rheinland, erläuterte: "Nach heutigem Stand gibt es viele Szenarien, in denen ein Gasantrieb wirtschaftliche Vorteile gegenüber einem traditionellen Dieselantrieb bietet." (dpa/apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge